Warnemünde : Hannah segelt zum Titel

Blumen für die frisch gebackene Weltmeisterin: Präsident Bodo Bartmann (links) und Jugendwart Jakob Schrank freuten sich mit Hannah Anderssohn über den Titel in der olympischen Laser-Radial-Klasse.
Blumen für die frisch gebackene Weltmeisterin: Präsident Bodo Bartmann (links) und Jugendwart Jakob Schrank freuten sich mit Hannah Anderssohn über den Titel in der olympischen Laser-Radial-Klasse.

17-Jährige vom Segler-Verband MV ist Weltmeisterin. Die Vereinskollegen aus dem Ostseebad würdigen ihre Leistung. #wirkoennenrichtig

svz.de von
04. September 2017, 08:00 Uhr

„Wenn ich einen Hut auf hätte, würde ich ihn jetzt ziehen“, sagte Bodo Bartmann, Präsident vom Segler-Verband MV, am Sonnabend auf dem Vereinsgelände des Warnemünder Segel-Clubs. Die Vereinskollegen hatten eine Feier für ihr Nachwuchstalent Hannah Anderssohn organisiert. Die Rostockerin segelte sich Anfang August an die Spitze und erreichte bei der Junioren-WM in Nieuwpoort den Vizemeistertitel und gewann die U19-Wertung. Im Anschluss ging sie bei der im August zu Ende gegangenen Jugendweltmeisterschaft an den Start und sicherte sich den Weltmeistertitel in Medemblik. „Ihre bisherigen Leistungen hat sie getoppt und es ist ersichtlich, dass MV im Segelsport erfolgreich ist“, lobte Bartmann, denn auch der Segler-Verband soll bundesweit die erfolgreichste Nachwuchsförderung vorweisen.

Die 17-Jährige zog es bereits mit acht Jahren auf das Wasser. „Es ist schon ein komplexer Sport, bei dem man über einen längeren Zeitraum Leistung erbringen muss“, sagte sie und freute sich über die Überraschung, die der Verein für sie auf die Beine gestellt hatte. Der feiert gerne die Feste, wie sie fallen – besonders, wenn die Mitglieder die Lorbeeren mit nach Hause bringen. Neben den zahlreichen sportlichen Regatten auf dem Wasser zählt in jedem Winter der Seglerball zu den Höhepunkten des Vereins mit rund 200 Mitgliedern.

Als Geschenk gab es für die Siegerin ein handsigniertes Segel ihrer stolzen Vereinskollegen, denn zum ersten Mal hat eine deutsche Seglerin eine Jugend-Weltmeisterschaft in der seit 2008 olympischen Laser-Radial-Klasse gewonnen. Wenn das kein Grund zum Feiern ist.

Unter den Gratulanten waren auch die Sponsoren sowie Vertreter der Rostocker Politik anwesend. Neben den zahlreichen Glückwünschen und Blumen wurde im Verlauf des Nachmittags am Kuchenbüfett geschlemmt. Hier durfte die Weltmeisterin mit den geladenen Gästen und Vereinskollegen ordentlich zuschlagen, um die nächsten Energien für ein hartes Training zu tanken. Im Herbst möchte Hannah Anderssohn bei der Deutschen Meisterschaft und der Weltmeisterschaft in China weitere Lorbeeren kassieren.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen