Rostock-Sievershagen : Handball-Vereinsbus versinkt im Schlamm

Bus_schlamm_1.jpg
1 von 2
Fotos: Stefan Tretropp

Schlammpackung der ganz besonderen Art: Der Vereinsbus der Oberliga-Handballer vom SV Brandenburg-West ist nach dem Punktspiel in Bad Doberan im Schlamm versunken

von
29. November 2015, 10:19 Uhr

So hatten sich die Oberliga-Handballer vom SV Brandenburg-West ihre Heimreise nach dem Punktspiel beim Doberaner HV sicher nicht vorgestellt. Der Vereinsbus des Aufsteigers war nach dem aus ihrer Sicht erfreulichen 26:26-Unentschieden am Sonnabendabend auf dem Nachhauseweg im Schlamm versunken.

Zu dem Zwischenfall kam es gegen 22 Uhr in Sievershagen, auf einem Gelände hinter der dortigen Mc-Donalds-Filiale. Der ortsunkundige Busfahrer hatte sich im Dunkeln offenbar verirrt und wollte seinen Bus auf dem schlammigen Untergrund, auf dem sich einst das Sconto-Möbelhaus befand, drehen. Nach eigenen Angaben unterschätzte er dabei den Boden. Der Bus versackte schließlich mit der Vorderachse im Schlamm. Es ging weder vor noch zurück. Selbst eine Gewichtsverlagerung aller Spieler auf die hintere Sitzreihe brachte keinen Erfolg.

Alles half nichts, ein Abschleppunternehmen nahm sich der Sache an und holte den Karren sprichwörtlich aus dem Dreck. Wenn auch die Heimreise im Bus kein Erfolg war, der spielerische Auftritt der Brandenburger in Bad Doberan war es allemal - denn der bisher auswärts punktlose Aufsteiger holte seinen ersten Zähler in der Saison.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen