Bauprojekt : Halle 207 putzt sich heraus

Die Halle 207 ist um einen Vorplatz reicher. Finanziert hat das der Verein Tradition Ostseeschifffahrt: hier mit Jochen Pfeiffer, Roland Methling (v. l.) und Hilger Patzner (r.). Heiko Tiburtius vom Tief- und Hafenbauamt nahm die öffentlichen Flächen drum herum, den Gehweg, ab.
Foto:
Die Halle 207 ist um einen Vorplatz reicher. Finanziert hat das der Verein Tradition Ostseeschifffahrt: hier mit Jochen Pfeiffer, Roland Methling (v. l.) und Hilger Patzner (r.). Heiko Tiburtius vom Tief- und Hafenbauamt nahm die öffentlichen Flächen drum herum, den Gehweg, ab.

Verein des OB pflastert Vorplatz und träumt von Hochzeiten

svz.de von
02. Juli 2015, 08:00 Uhr

Der Verein Tradition Ostseeschifffahrt hat den Vorplatz der Halle 207 gepflastert und das Gelände umzäunt. Für 70 000 Euro – um bessere Bedingungen für Veranstaltungen zu schaffen, so der zwei Vorsitzende Jochen Pfeiffer.

Die Pflasterung ist erst der Anfang: Drei Millionen Euro will der Verein zusammenbekommen, um die Halle einer Grundsanierung zu unterziehen. Nächste Priorität: der Anbau für Sozialräume, Sanitäranlagen. Folgen sollen Schallschutz und Isolierung, erläutert Vereinsmitglied Hilger Patzner, der Miteigentümer des gegenüberliegenden Helling Krans ist. Auch der soll noch an den Verein gehen, ausgebaut und zur Außenstelle des Standesamts werden. Die Halle solle dann für die Hochzeitsgesellschaften der Ort zum Feiern werden, sagt Roland Methling. Der Oberbürgermeister ist in privater Mission Vorsitzender des Vereins, der sich der Pflege des maritimen Erbes verschrieben hat. Bis Methling in der Halle Hochzeiten feiern lassen kann, wird es noch dauern und braucht es Geld.

„3500 Euro kostet die Halle monatlich“, sagt das Stadt- und Vereinsoberhaupt. Geld, das der Verein über Spenden einwirbt. Einer der Hauptsponsoren ist laut Methling die Seehafen Rostock Umschlaggesellschaft. Und eine starke Partnerin sei auch in Barbara Krieger gefunden, Sopranistin und Gattin des Krieger-Grundstücks-GmbH-Chefs, dem bis zum vergangenen Jahr das Werftdreieck gehörte.

Der 50 Mitglieder starke Verein bewirtschafte die Halle seit 1998 und behalte sie der Kulturszene vor, sagt Methling. Das Theater spielte dort 2010/2011, habe aber kein Interesse mehr. Heute gastieren die Festspiele MV mit „20 Jahre Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys“ in der Halle. Zur Hanse Sail folgen die junge norddeutsche Philharmonie und Pianist Fazil Say. Für 2015 stehen sechs Veranstaltungen im Kalender. Weitere können gern folgen, so der OB. Ziel sei auch, feste Nutzer zu finden.

Kontakt: 0381/ 82215

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen