Hälfte der Lehrstellen in MV noch unbesetzt

Foto: dpa
Foto: dpa

svz.de von
12. Juli 2012, 09:23 Uhr

Schwerin | Lehrling gesucht: Bis zum Lehrjahresstart sind es nur wenige Wochen, doch noch immer sind 5205 Ausbildungsplätze im ganzen Land frei, die Hälfte aller Stellen. Insgesamt sind in MV derzeit noch 3021 Schüler auf der Suche nach der richtigen Lehrstelle. Das sind zwar 305 mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres, aber angesichts der noch freien Lehrstellen dürften die Chancen nicht schlecht stehen. Zum Bewerbungsstart im Januar waren 7671 Jugendliche gemeldet - auf 10 813 Stellen.

Jetzt reagieren Kammern und Arbeitsagentur und intensivieren die Lehrlingssuche. Die IHK Schwerin, die Handwerkskammer und die Agentur für Arbeit bieten heute Nachmittag im Ludwig-Bölkow-Haus in Schwerin offene Lehrstellen an. "Wir rufen alle Jugendlichen auf, die noch keinen Ausbildungsvertrag haben, die Vermittlungsaktion zum persönlichen Start in die Zukunft zu nutzen", so IHK-Geschäftsbereichsleiter Peter Todt. Im Kammerbezirk suchen noch 774 Schulabsolventen einen Ausbildungsplatz. 1587 Lehrstellen sind noch nicht besetzt. In Rostock fand der Tag der Ausbildung bereits im Juni statt, im November gibt es einen Nachvermittlungstag. Hier sind noch 1080 Stellen frei.

Unter den Top fünf der freien Lehrstellen im Land sind 477 Köche, 415 Restaurantfachleute, 355 Hotelfachleute. Dann folgen Einzelhandelskaufleute und Fachverkäufer für Bäckereien. Aber auch Klempner (Anlagenmechaniker/Klimatechnik) und Bürofachfrauen/-männer werden noch gesucht. "Wir versuchen noch bis Jahresende, mit Nachbewerbungsaktionen so viele Jugendliche wie möglich unterzubekommen", versprach Horst Schmitt von der Arbeitsagentur Nord in Kiel. Angesichts der Vielzahl unbesetzter Stellen sei es wichtig, dass Unternehmen auch Jugendlichen mit nicht so guten Noten eine Chance geben. Schmitt appelliert an die Betriebe: "Nutzen Sie die Einstiegsqualifizierung, ein Langzeitpraktikum bis zu zwölf Monate. Die Sozialversicherungsbeiträge bezahlt die Arbeitsagentur, die Jugendlichen erhalten 216 Euro pro Monat." Zwei Drittel der Jugendlichen bekommen erfahrungsgemäß anschließend einen Ausbildungsplatz, weil sie durch ihre Motivation überzeugt haben. Deutschlandweit wirbt die Wirtschaft mit noch mehr als 40 000 unbesetzten Lehrstellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen