zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 04:24 Uhr

Sammelsaison : Guter Rat für Pilzfans

vom

svz.de von
erstellt am 26.Aug.2012 | 07:11 Uhr

Reutershagen | Es ist so weit: Die Pilzsaison hat begonnen. Die Freunde von Steinpilz, Pfifferling und Butterpilz sind wieder in den Wäldern rund um Rostock unterwegs und füllen ihre Körbe. Doch viele wissen oft nicht, was sie überhaupt gesammelt haben. Hilfe gibt es bei der Pilzberatung im Botanischen Garten.

"Allzu üppig sprießen die Pilze noch nicht, aber wenn es in den kommenden Wochen mal regnet, haben wir wieder viel zu tun", sagt Pilzexperte Dr. Volkbert Kell. Er und seine Kollegen beraten bis Ende Oktober jedes Wochenende von 14 bis 18 Uhr Pilzsammler, die mit ihrer Auslese in den Botanischen Garten kommen. "Wir sortieren dann aus, was ungenießbar oder giftig ist", so Kell weiter. Wer jetzt auf die Suche ginge, würde vor allem Riesenträuschlinge, Netzstielige Hexenröhrlinge, Pfifferlinge oder Sommersteinpilze finden. "Steinpilze werden oft mit dem Gallenröhrling verwechselt. Wer nicht sicher ist, sollte sich lieber die Fundstelle merken und erst mal nur zwei bis drei Exemplare mitnehmen", unterstreicht Kell. Häufig würden die vermeintlichen Leckerbissen gleich körbeweise mitgebracht und die Sammler wären dann enttäuscht, wenn am Ende nichts Essbares übrig bleibt. Deshalb empfiehlt der Pilzberater: "Jüngere unerfahrene Sammler sollten beispielsweise ruhig erst mal mit den Großeltern in den Wald gehen und ihre Kenntnisse dann Schritt für Schritt erweitern und dann auf jeden Fall einen Pilzberater aufsuchen."

Zudem sollte man bei der Pilzernte darauf achten, saubere Schnitte zu machen. Und wo finden die Leute nun die besten Pilze rund um Rostock? Pilz-Experte Kell hat auch dafür Tipps: "Generell natürlich überall dort, wo Wald ist, aber wenn man sich nicht auf die Füße treten will, empfehle ich die Nossentiner Heide oder die Heidberge in Güstrow." Auch beliebt wäre der Hütter Wohld bei Parkentin, die Rostocker Heide oder die Letschower Tannen bei Schwaan.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen