zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

17. November 2017 | 18:45 Uhr

Grundstein für die perfekte Welle

vom

svz.de von
erstellt am 21.Jun.2013 | 10:19 Uhr

Stadtmitte | Die Mitarbeiter der Reederei Aida Cruises sollen eine neue Heimat bekommen. Aida Home, so lautet der Name des Bürogebäudes, das derzeit auf der Silo-Halbinsel entsteht. Gestern wurde der Grundstein gelegt. In direkter Nachbarschaft zum Firmensitz in den Silos 4 und 5 soll möglichst bis zum Sommer 2014 weiterer Raum für die Aida-Mitarbeiter an Land entstehen. Denn Aida-Präsident Michael Ungerer ist sich sicher: Das Unternehmen wird in Zukunft mehr Platz brauchen. Auf zehn Schiffen bietet die Reederei derzeit Urlaubsreisen an, zwei weitere sind in Auftrag gegeben.

Bis zu 400 weitere Mitarbeiter sollen eingestellt werden und dann in dem neuen Bürogebäude einen Arbeitsplatz finden. "Wir wachsen nicht nur auf See, sondern auch an Land", sagt Ungerer. "Und darum wächst auch unser Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern kontinuierlich", so der Aida-Chef weiter. Dass das Unternehmen mit der Erweiterung des Firmensitzes auch erneut seine Bindung zur Hansestadt Rostock stärkt, ist für Ungerer nur logisch. "In Rostock finden unsere Mitarbeiter und ihre Familien ein attraktives Arbeits- und Lebensumfeld, das sich auch im deutschlandweiten Vergleich sehen lassen kann", betont der Aida-Präsident.

Das zu hören, freut Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos), der bei der Grundsteinlegung das neue Gebäude als ein Geschenk an die Stadt bezeichnete. "Die wertvollste und bekannteste Marke, die in den neuen Bundesländern entstanden ist, kommt aus Rostock", schwärmte der Rathaus-Chef und lobte auch die kontinuierliche Beteiligung der Öffentlichkeit von Beginn der Planungen an. Aber nicht nur Rostock profitiert von dem Bau. Denn das Unternehmen hat bei der Wahl der ausführenden Firmen vor allem auf Betriebe aus der Region gesetzt. So befasst sich beispielsweise die Firma August Reiners aus Wolgast mit dem Rohbau. Deren Geschäftsführer Frank Rohkohl bezeichnete den Auftrag als eine Herausforderung. Denn der Entwurf des Rostocker Architekten Tilo Ries hat es in sich. "Die perfekte Welle" hat er ihn genannt. "Die Decken sind eliptisch und darüber hinaus verdreht und versetzt angeordnet", sagt Rohkohl. Das stelle hohe Anforderungen. Bis Weihnachten soll der Rohbau fertig sein. Der lange Winter hat den Zeitplan zwar durcheinandergebracht. Dennoch wollen alle Beteiligten am Ziel festhalten, dass Mitte 2014 die ersten Mitarbeiter einziehen können.

Nicht nur die Gestalt des Gebäudes ist außergewöhnlich. Wie beim Bau der Schiffe setzt Aida Cruises ebenso an Land auf Nachhaltigkeit. Die Reederei strebt an, für den Komplex eine Silber-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zu erreichen. So ist unter anderem ein modernes Raumklimakonzept mit Hybridfassade, Quelllüftung sowie Heiz- und Kühlsegel geplant. 38 Sonden wurden versenkt, die das Haus mit Erdwärme versorgen. Insgesamt sollen 60 Prozent weniger Energie verbraucht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen