zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 04:29 Uhr

Grünamt fällt Kastanie am Uniplatz

vom

svz.de von
erstellt am 19.Apr.2012 | 07:23 Uhr

Stadtmitte | Etwa 60 Jahre wird die alte Kastanie am Uniplatz gestanden haben. Gestern ist sie von Mitarbeitern des Grünamtes gefällt worden. Keine Arbeit, die Heinz Jürß und seine Kollegen gerne machen.

"Wir schneiden nicht so ohne Weiteres einen Baum ab", sagt der Baumkontrolleur des Grünamtes. Die alte, etwa 20 Meter hohe, Kastanie hat Jürß schon lange beobachtet. Ein Frostriss und Fäulnis im Baum stellten ein zu großes Risiko dar. Bei starkem Wind hätte der Baum dadurch schlichtweg auseinandergerissen werden können. Herabfallende Teile wären ein Risiko für Verkehr und Passanten gewesen. Zudem ragte auch die Krone schon schräg über den Gehweg.

"Wir machen uns das auch nicht leicht", sagt Jürß. "Solche alten Bäume werden wenigstens einmal im Jahr kontrolliert." Bei der Kastanie am Uniplatz kam er öfter vorbei. Jürß weiß, wann der Frostriss tiefer war. Zeitweise versuchte der Baum, den Riss selbst zu schließen. Doch dann schritt die Fäulnis mit den Jahren voran und sorgte für weitere Probleme. Trotzdem wurden noch Gutachter vom Institut für Baumpflege aus Hamburg dazu bestellt. Dann fiel die Entscheidung: Gestern früh um 7.30 Uhr fällten drei Männer vom Grünamt den Baum. Gegen 12 Uhr wurde das Holz abtransportiert und zu einem Kompostplatz gebracht. Protest gab es gestern nicht. "Es gab einige Schaulustige", sagt Baumpfleger Andreas Katke. Passanten erklärte er, warum das Fällen nötig war. Tiere nisteten übrigens nicht im Baum.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen