Aktion : Großes Kino für Rostock

Das Kino-Geschenk zum Stadtgeburtstag nimmt OB Roland Methling (l.) gerne von Ralf Zimlich entgegen.
Das Kino-Geschenk zum Stadtgeburtstag nimmt OB Roland Methling (l.) gerne von Ralf Zimlich entgegen.

Wiro plant sieben Freiluft-Vorführungen an unterschiedlichen Orten. Einwohner der Hansestadt dürfen im Vorfeld die Filme bestimmen.

von
13. Juni 2018, 21:00 Uhr

Bis 1995 gehörte das Freiluftkino am Platz der Jugend fest zu Rostock. Daran knüpft nun die Wiro an und schenkt den Hansestädtern sieben Open-Air-Filmvorführungen zum Stadtgeburtstag. „Wir bringen den Film und die Leinwand mit und die Menschen Decken und Picknickkörbe“, sagt Unternehmenschef Ralf Zimlich. „Der Eintritt ist frei – das war eine Grundvoraussetzung.“

Geplant sind die Vorführungen am zweiten, dritten und vierten Septemberwochenende. Denn für eine gute Sicht und die passende Atmosphäre sei man auf die Dämmerung angewiesen. Und die sei im Spätsommer einfach besser, erklärt Wiro-Sprecher Carsten Klehn. Wo die Leinwände und Tonanlagen jeweils aufgebaut werden, verrät Zimlich noch nicht. Fest steht aber: „Es findet an sieben verschiedenen Plätzen statt, sodass wirklich jeder Rostocker die Möglichkeit hat, sich nah am eigenen Zuhause einen Film anzugucken.“ Mit auf der Liste stehen beispielsweise das Werftdreieck und der IGA-Park. „Wenn wir ein bisschen Glück mit dem Wetter haben, wird das ganz großes Kino“, so Zimlich.

Welche Streifen gezeigt werden, das bestimmen die Rostocker selbst. Im Internet stehen bis zum 15. Juli 16 Komödien, Abenteuer, Krimis, Dramen oder auch Naturdokumentationen zur Auswahl. Mindestens einen Fan hat das Freiluftkino schon jetzt: Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). „Ich werde garantiert auch dabei sein und mir einen Film ansehen“, sagt er. Beispielsweise Johnny Depp als Piratenkapitän Jack Sparrow vor der heimischen Ostsee- oder Warnowkulisse.

„Die Idee, einen Filmsommer in Rostock zu starten, kursiert schon länger“, sagt der Rathauschef. Bisher seien aber alle Anläufe dazu gescheitert. „Das Problem ist immer die Lautstärke drum herum“, sagt Methling, der sich durchaus ein Kinofestival im Juni oder Juli an der Warnow vorstellen kann. „Dafür bietet sich die Kranbrücke im Stadthafen an“, sagt er. An ihr könnte die Leinwand befestigt werden, während die Tonübertragung dank neuer Technik auch auf die Smartphones der Zuschauer denkbar sei. Die könnten das Lautstärkeproblem dann mit Kopfhörern umgehen.

Internet: www.wiro.de/Wunschfilm

Die Filmauswahl

• Willkommen bei den Hartmanns • Fack ju Göhte 3 • Tschick • La La Land • Die Schöne und das Biest • Wonder Woman • Thor: Tag der Entscheidung • Doctor Strange • Rogue One – A Star Wars Story • Guardians of the Galaxy II • Baywatch

• The Jungle Book •  Mord im Orient Express • Creed – Rocky’s Legacy • Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt •  Unsere Erde

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen