Wintervergnügen Warnemünde : Große Fete bei Schietwetter

Ab in die Fluten: Eisbaden gehört für Marianne Tuczek (l.) und Ilona Pälecke zum Wintervergnügen dazu. Lustiger wird es allerdings mit bunten Kostümen.
1 von 3
Ab in die Fluten: Eisbaden gehört für Marianne Tuczek (l.) und Ilona Pälecke zum Wintervergnügen dazu. Lustiger wird es allerdings mit bunten Kostümen.

Warnemünder feiern Wintervergnügen zu Pferd und im Wasser. Schlager und Glühwein halten Besucher bei Laune

von
31. Januar 2016, 21:00 Uhr

Gut gelaunte Eisbader, aufregende Reiterspiele und fröhliche Musik: All das gab es beim Warnemünder Wintervergügen am vergangenen Sonnabend im Ostseebad zu erleben. Vormittags haben die Tauchsportler vom TSC im Alten Strom eine Schatzkiste geborgen. Die Schätze, in Form attraktiver Gutscheine, wurden unter den anwesenden Gästen in der Ice-Lounge am Strand verlost. Die Helden des Mittags wurden schließlich die Eisbader der Rostocker Seehunde, die ihren Eisfasching am Strand feierten. Bei drei Grad Celsius Wassertemperatur war es keine leichte Aufgabe abzutauchen. Umso mehr feuerten die Zuschauer am Strand die bunt kostümierte Schar an. ,,Das motiviert uns ungemein“, sagt Neueinsteigerin Dorina Stark. Anfang Januar hat sie sich mit ihrer Schwester Silke Bandilla bei den Rostocker Seehunden angemeldet. Im Anschluss waren alle aktiven Eisbader in die Sauna des A-Ja-Resorts eingeladen, um sich aufzuwärmen.

 

Warm machten sich auch die Strandreiter, denn kurze Zeit später zogen rund 50 Teilnehmer in einer Reiterparade der Pferdefreunde Ostseeküste über den alten Strom und den Kirchenplatz. Am Nachmittag waren Reiterspiele am Strand geplant. Ross und Reiter mussten sich mit Schnelligkeit beim Fischfass-Rennen behaupten. Hier klinkten sich auch viele Familienmitglieder ein, um Organisatorin Maret Gläser bei der Umsetzung zu helfen.

Eingebettet in das Wintervergnügen waren außerdem verschiedene Kinderaktionen und eine Bühne für musikalische Talente. Partner der ersten Stunde war auch in diesem Jahr wieder die Freiwillige Feuerwehr Warnemünde. Drei Feuerstellen sorgten für lauschige Plätzchen im Strandkorb. Einige Kameraden der Feuerwache Stadtmitte unterstützten die Warnemünder mit Heißgetränken und Schlagermusik zur Unterhaltung. ,,Der Feuerwehrglühwein ist unschlagbar der Beste“, sagt Julia Kraft über ihr besonderes Geschmackserlebnis am knisternden Lagerfeuer. So gab es trotz Unkenrufen bei lausigem Wetter unschlagbare Momente und vergnügliche Stunden.

Das Technische Hilfswerk bot Einblicke in die Einsatzführungsstelle, die Fahrzeuge und der Funkbereich konnten besichtigt werden. So hatten sich alle Beteiligten zwischen Gastronomie mit Livemusik und Vereinsleben wieder einiges einfallen lassen, damit das Ostseebad nicht in den Winterschlaf fällt. Ein Wintermarkt machte die Promenade zusätzlich zur Bummelmeile.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen