zur Navigation springen

Feuer bei Krakow am See : Großbrand zerstört Gutshaus Charlottenthal

vom

Feuer im Dachstuhl des Gebäudes in Charlottenthal vernichtet auch Restaurant im Erdgeschoss. Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen.

svz.de von
erstellt am 11.Apr.2016 | 07:50 Uhr

Nächtlicher Großeinsatz für die Feuerwehren aus der Region rund um Krakow am See im Landkreis Rostock. Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet gegen 1.30 Uhr am Montagmorgen der Dachstuhl des denkmalgeschützten Gutshauses in Charlottenthal in Brand. Die Flammen griffen rasend schnell um sich.

Als die ersten Feuerwehren am Brandort eintrafen, brannte das Gebäude, in dessen Erdgeschoss sich ein Restaurant befindet, lichterloh. Insgesamt 90 Kameraden von Freiwilligen Feuerwehren aus der Region waren mit insgesamt zwölf Löschzügen und drei Drehleitern im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Das Gebäude ist völlig zerstört. Der Schaden werde auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.

Das Schloss Charlottenthal war 1843 als eines der ersten Gutshäuser in Mecklenburg im Stile der Tudorgotik errichtet worden. Baumeister war Theodor Krüger (1818-1885), der später auch die Paulskirche in Schwerin und eine Kirche in Röbel baute.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kamen keine Personen zu Schaden. Die beiden dort wohnenden Besitzer konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Das Restaurant befand sich derzeit in der Renovierung. Die Polizei habe Ermittlungen wegen Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen, sagte eine Polizeisprecherin in Rostock.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen