zur Navigation springen

Neuzugang im Darwineum im Rostocker Zoo : Gorilla-Mädchen Zola ist da

vom

Sie blieb in Leipzig zurück, als ihr Vater Gorgo ins Darwineum im Rostocker Zoo umzog. Aber an den neuen Silberrücken dort konnte sich Zola nicht gewöhnen - jetzt folgt in der Hansestadt die Familien-Zusammenführung.

svz.de von
erstellt am 16.Okt.2012 | 12:33 Uhr

Rostock | Sie blieb in Leipzig zurück, als ihr Vater Gorgo ins Darwineum im Rostocker Zoo umzog. Aber an den neuen Silberrücken dort konnte sich Zola nicht gewöhnen - jetzt folgt in der Hansestadt die Familien-Zusammenführung. "Die kleine Zola verstärkt unsere Gorillagruppe", sagt Zoodirektor Udo Nagel. Gestern kam das viereinhalb Jahre alte Weibchen aus Leipzig in der Hansestadt an. Hier soll sie in der neu eröffneten Menschenaffenanlage wieder mit ihrem Vater Gorgo und dem Gorillaweibchen Bebe in einer Gruppe leben.

Das noch recht junge, aber schon sehr selbstbewusste Gorillaweibchen ist nach Angaben des Zoos im besten "Teeniealter". Es kam am 15. April 2008 im Zoo Leipzig zur Welt und lebte dort auch mit seinem Eltern in einer Gruppe, bis in diesem Sommer das Gorillapärchen Gorgo und Bebe hatten im Juli zusammen mit den fünf Brazzameerkatzen aus Leipzig den Umzugsmarathon ins Darwineum eröffneten. Um mögliche Komplikationen in der Leipziger Gruppe zu vermeiden, wurde gemeinsam mit dem Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) entschieden, ein neues Zuhause für Zola zu finden.

Zwölf Menschenafen in Rostock

Die Entscheidung fiel auf Rostock, da hier die Gruppen im Aufbau sind und Zola der Neuanfang mit ihrem Vater erleichtert werde. "Wir freuen uns über unseren Zuwachs", sagt Zoodirektor Nagel. Er betonte zugleich die gute Zusammenarbeit mit dem Zoo in Leipzig. "Wir wollen optimale Verhältnisse für die Tiere, die uns anvertraut sind", so Nagel. Jedes Tier habe sehr individuelle Charaktereigenschaften. Er hoffe deshalb, dass sich Zola gut in der Hansestadt einlebt. Mit dem Darwineum steht dem Gorilla-Mädchen ein komfortables und artgerechtes neues Zuhause zur Verfügung. Die Anfang September eröffnete Anlage bietet insgesamt 4000 Quadratmeter Dschungel. Die Außenanlage mit Sumpfoasen, Wasserläufen und Kletterlandschaft sind einen Hektar groß. Mit der kleinen Zola wächst die Anzahl der Menschenaffen auf insgesamt zwölf Tiere, jeweils sechs Orang-Utans und Gorillas in mehreren Gruppen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen