Weihnachtsmarkt Rostock : Glühweinduft und Märchenzauber

Den Eröffnungstag nutzen Anika (28), Oliver (4) und Sebastian Fester (30) aus Rostock für einen Bummel über den Weihnachtsmarkt. Klar, ein Erinnerungsbild vor dem Riesenrad und den bunten Buden darf da nicht fehlen. Fotos: Georg Scharnweber
1 von 2
Den Eröffnungstag nutzen Anika (28), Oliver (4) und Sebastian Fester (30) aus Rostock für einen Bummel über den Weihnachtsmarkt. Klar, ein Erinnerungsbild vor dem Riesenrad und den bunten Buden darf da nicht fehlen. Fotos: Georg Scharnweber

Rostocker Weihnachtsmarkt eröffnet: 1,5 Millionen Besucher werden erwartet

svz.de von
24. November 2015, 00:00 Uhr

Pünktlich um 15.30 Uhr ist der Weihnachtsmann gestern mit der Märchentante am Neuen Markt in einem Elektromobil vorgefahren. Der Weg bis auf die bunte Märchenwaldbühne war für den bärtigen Besucher fast schon beschwerlich, denn zahlreiche Kinder und Erwachsene waren gekommen, um die Eröffnung des Rostocker Weihnachtsmarktes mitzuerleben.

Darunter war auch Franziska Springer, die mit ihrem zweieinhalbjährigen Sohn Mika das Spektakel beobachtete. „Wir sind eigentlich zufällig hier, dass jetzt der Weihnachtsmann auftaucht, finden wir natürlich witzig“, so die Rostockerin. Besonders Mika war davon begeistert und klatschte fleißig in die Hände als „Weihnachten steht vor der Tür“ angestimmt wurde. Traditionell standen gemeinsam mit dem Weihnachtsmann Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) und Inga Knospe, Geschäftsführerin des Großmarktes, auf der Bühne. „Hier sind ja noch mehr Kinder als im letzten Jahr“, staunte Methling und verkündete, dass sich die Stadt schon sehr auf das diesjährige Weihnachtsmärchen „Immer mit der Ruhe“ freue.

Im Anschluss brachte der Weihnachtsmann das Licht in die Stadt, indem er die Lampen der 19 Meter hohen Weihnachtstanne vor dem Kröpeliner Tor anzündete. Zu den weiteren Höhepunkten des Marktes zählt eine 20 Meter hohe, begehbare Weihnachtspyramide mit lebensgroßen Krippenfiguren. Sie ist nach Angaben der Veranstalter die größte Weihnachtspyramide der Welt.

Auf der drei Kilometer langen, festlich beleuchteten Amüsiermeile mit Fahrgeschäften, Verkaufshütten, Glühweinständen und Bühnenprogrammen werden bis zum 22. Dezember rund 1,5 Millionen Besucher erwartet. „Wir werden nicht nur heute kommen“, sagte Franziska Springer. Anlass dazu haben die beiden, denn Weihnachtsmann und Märchentante laden Groß und Klein von Dienstag bis Freitag in ihre Sprechstunde ein. „Wir sind auf eure Wunschzettel sehr gespannt“, erklärte die Märchentante.

Programm

• Weihnachtsmärchen: „Immer mit der Ruhe“ von Kai Petersen, Premiere am Sonntag um 16 Uhr auf der Bühne am Neuen Markt, dann jeweils sonnabends/sonntags um 16 Uhr

• Weihnachtsmann-Sprechstunde: Dienstag bis Freitag

ab 15.30 Uhr auf dem Neuen Markt

• Familientag: Mittwochs gilt für alle Fahrgeschäfte nur der halbe Preis, am 1. Dezember von 10 bis 16 Uhr freier Eintritt für Menschen mit Handicap

•  Kunsthandwerkermarkt: Vom 4. bis 6. Dezember öffnet der „Remterzwo15“- Kunsthandwerkermarkt im Rathaus.

Öffnungszeiten: Mo bis Do 10 bis 20 Uhr, Fr und Sa 10 bis 21 Uhr, So 11.30 bis 20 Uhr; Historischer Markt: Di bis Do, So 11 bis 22 Uhr, Mo 12 bis 22 Uhr, Fr, Sa 11 bis 23 Uhr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen