Glückspilze on Tour : Die Abstimmung ist gestartet

Freie Fahrt: Diesen Bus können Vereine aus Rostock und der Region in der Aktion der Ospa und der NNN gewinnen.
Freie Fahrt: Diesen Bus können Vereine aus Rostock und der Region in der Aktion der Ospa und der NNN gewinnen.

Das Rennen um den neuen Vereinsbus geht weiter: 39 Videos sind für die Aktion „Glückspilze on Tour“ der Ostseesparkasse und der NNN eingegangen.

svz.de von
10. August 2016, 11:57 Uhr

Das Rennen um den nagelneuen Vereinsbus für ein Team aus der Region geht in die nächste Runde: 39 Videos sind für die gemeinsame Aktion „Glückspilze on Tour“ der Ostseesparkasse Rostock (Ospa) und der NNN eingegangen. Jetzt gilt es, für seinen Favoriten abzustimmen. Ob Fuß-, Hand-, Volley- oder Baseball, ob Judo, Reiten, Schwimmen, ob Kabarett, Feuerwehr oder Wasserwacht – die Videos, mit denen sich die Vereine um den feuerroten VW-Transporter Kombi im Wert von 35 000 Euro beworben haben, sind so vielfältig wie einfallsreich.

Die Clips aller Teilnehmer können Sie, liebe Leserinnen und Leser, bis zum 21. August 23:45 Uhr auf unserer Webseite www.nnn.de/glueckspilze ansehen und unten für Ihren Favoriten abstimmen. Die zehn Videos mit den meisten Stimmen ziehen ins Finale ein. Dann wird eine Jury bestehend aus Ospa-Vorstand Frank Berg, Vorstandsmitglied Karsten Pannwitt und NNN-Redaktionsleiter Dietmar Tahn aus den zehn beliebtesten Videos den Sieger ermitteln, auf der Finalveranstaltung am 5. September küren und ihm den nagelneuen Vereinsbus übergeben. Die neun anderen Finalisten erhalten einen Geldpreis.

Hinweis: Jede Stimme wird nur einmal gezählt. Diese Voting fließt in die Jury-Stimme der NNN bei der Entscheidung über den Gewinner ein. Die generellen Teilnahmebedingungen der gemeinsamen Aktion von NNN und OSPA gelten uneingeschränkt. Die Abstimmung über den Einzug ins Finale findet auf der Website der Ospa statt.

Welches Video gefällt euch am besten?

zum Ergebnis
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen