Gleisumbau: Ersatzverkehr nach Berlin

Peer Grimm/lbn
Peer Grimm/lbn

svz.de von
24. Juli 2012, 10:09 Uhr

ROstock | Wegen des Gleisumbaus auf der Strecke Rostock-Berlin müssen Bahnfahrer mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Bereits in der im Juni gestarteten ersten Bauphase, die bis zum 10. September geplant ist, kommt es zu Änderungen im Fahrplan. In der zweiten Phase vom 10. September bis 26. April 2013 wird die Strecke von Lalendorf Ost bis Oranienburg vollständig für den durchgehenden Zugverkehr gesperrt. Daraus ergeben sich Ausfälle, Umleitungen und Schienenersatzverkehr (SEV).

Für Rostock sollen zwei Linien im SEV eingerichtet werden. Linie A führt von Berlin Hauptbahnhof (HBF) über die A 19 bis Rostock HBF. Die Busse halten nur an der Raststätte Recknitztal für den Anschluss nach Güstrow. Die Fahrzeit soll dreieinviertel Stunden betragen. Außerdem verkehrt die Linie D Neustrelitz-Waren-Rostock HBF. Güstrow wird auf ihr nicht angefahren. Diese Linie soll Anschluss in Neustrelitz an die Linie B Berlin-Neustrelitz mit Halt auf den Unterwegsbahn höfen haben. Die einmal geplante Zugleistung Rostock-Güstrow-Waren-Neustrelitz soll es nicht geben.

Der Regionalexpress 5 Rostock HBF-Lutherstadt Wittenberg verkehrt nur zwischen Berlin Gesundbrunnen und Lutherstadt Wittenberg. Oranienburg soll auch für den Fernverkehr gesperrt werden, nur der S-Bahn-Verkehr von und nach Oranienburg bleibt bestehen.

Zwischen Waren und Neustrelitz sollen Züge der Ostdeutschen Eisenbahn-Gesellschaft (ODEG) verkehren, allerdings nur noch mit einem Halt in Kratzburg. Alle anderen Bahnhöfe bleiben auch nach dem Umbau für den Personenverkehr geschlossen. Zwischen Berlin HBF und Rostock HBF soll es zwei direkt durchfahrende Regionalzüge mit Halt in Bützow und Schwerin HBF geben, jeweils in einer Früh- und Spätlage ab Rostock beziehungsweise Berlin. Die Fahrzeiten betragen zwischen zwei Stunden und 30 Minuten und zwei Stunden und 50 Minuten. Es kann aber auch die normale Regionalverbindung zwischen dem Regionalexpress 1 Rostock-Hamburg und dem Regionalexpress 2 Wismar-Berlin mit Umsteigen in Bad Kleinen benutzt werden. Der Regionalexpress 1 ist allerdings schon im Normalverkehr stark ausgelastet. Die Fahrzeit beträgt drei Stunden und 25 Minuten.

Im Fernverkehr fährt der ICE Warnemünde-München mit Halt in Schwerin nach Berlin. Der Interconnex Leipzig-Warnemünde verkehrt ebenfalls über Schwerin, mit Halt in Schwerin und Bützow. Der Wochenend-Warnemünde-Express verkehrt ebenfalls über Schwerin, jedoch ohne dort zu halten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen