zur Navigation springen

NNN-Glücksmittwoch : Gewinnen Sie Karten für die Klassiknacht im Zoo

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Viele fiebern ihr schon entgegen – der 17. Klassiknacht am 12. Juni um 19.30 Uhr. Wir verlosen 5x2 Karten.

Viele fiebern ihr schon entgegen – der 17. Klassiknacht am 12. Juni um 19.30 Uhr. So wie dann können Musikliebhaber Klassik selten erleben. Vor der malerischen Kulisse des Zoos spielt die Norddeutsche Philharmonie. Vogelstimmen erklingen im Hintergrund. Das Konzert ist eine Benefizveranstaltung für die Eisbären. Baby Fiete, der neue Star des Zoos, und seine Mama Vilma sind nur um die Ecke und hören zu. Für sie und ihre Artgenossen soll das Polarium gebaut werden, wie das Darwineum einst für Gorilla Assumbo und Co. Der Zoo will so die Lebensbedingungen der Tiere weiter verbessern. Die Pinguine, als Vertreter des zweiten Pols, ziehen ebenfalls mit ein.

Die Klassiknacht steht unter dem Motto „Die Entdeckung der Pole“. Berühmte Seefahrer und Polarforscher, darunter Adolf Erik Nordenskjöld aus Finnland, Fridtjof Nansen und Roald Amundsen aus Norwegen und Robert Falcon Scott aus Großbritannien, begaben sich Ende des 19. Jahrhunderts auf große Fahrt, um neue Seewege und Kontinente im äußersten Norden und Süden zu finden. Viele mussten ihr Leben lassen, brachten der Forschung aber bahnbrechende Ergebnisse. Diesen Entdeckern und ihren Verdiensten soll die Klassiknacht gewidmet werden.

Unter der Leitung des jungen Dirigenten Ekhart Wycik von der Philharmonie werden berühmte Kompositionen aus den Entdeckernationen sowie musikalische Stimmungsbilder von Meeresbrausen und stürmischer Seefahrt erklingen. Wir verlosen 5x2 Karten. Stichwort: „Zoo“


Tickets sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufskassen erhältlich, so beispielsweise an den Zoo-
Kassen, bei der Ostsee-Zeitung, im Pressezentrum am Neuen Markt sowie in den Tourismuszentralen in
Rostock und Warnemünde (Preise: Erwachsene 39,50 Euro, ermäßigt 34,50 Euro, Kinder 19,50 Euro).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen