stutenparade : Gestüt Ganschow fiebert dem Sonntag entgegen

Viele Kutschen werden Sonntag wieder auf dem Ganschower Paradeplatz auffahren.
Foto:
1 von 2
Viele Kutschen werden Sonntag wieder auf dem Ganschower Paradeplatz auffahren.

Die Spannung steigt auf dem Gestüt Ganschow. Diese Woche war die Generalprobe für die diesjährigen Stutenparaden, die am Sonntag starten. „Das Programm steht. Wir haben alle Schaubilder geübt“, sagt Marlene Mencke, Frau von Gestütsinhaber Friedhelm Mencke. Ab Sonntag sind bei den drei Stutenparaden an den kommenden Wochenenden mehr als 120 Helfer und Akteure im Einsatz. Bis zu 200 Pferde werden zu bewundern sein. Gleichzeitig feiert das Gestüt bei den diesjährigen Paraden sein 20-jähriges Bestehen.

Rund 10 000 Besucher kamen zu den Stutenparaden im vergangenen Jahr nach Ganschow. Friedhelm Mencke setzt erneut auf diese große Resonanz am 5., 12. und 18. Juli. Die Schauprogramme starten an diesen Tagen immer um 13 Uhr. Einlass ist aber jeweils bereits um 9 Uhr. Zuvor gibt es Verkaufsveranstaltungen sowie Vorprogramme. Bei den Paraden selbst werden nicht nur die schönsten Bilder der vergangenen Jahre, sondern auch neue Schaubilder geboten. Sport und Show wechseln sich ab. Die Pferde stehen bei jedem Schaubild im Mittelpunkt.

So werden zwei Zehnerzüge mit insgesamt 20 Pferden am Anfang auf das Jubiläum aufmerksam machen. In dem Schaubild „Eine Tradition mit Zukunft“ stehen die Trakehner im Mittelpunkt. Damit soll an 20 Jahre Trakehner-Zucht in Ganschow erinnert werden. Bei der Vorführung der Tiere wird Tenor Stefan Fischer das Ostpreußenlied aus der Heimat der Pferde singen. Bei den „Grand Damen des Gestüts“ werden Stuten vorgeführt, die schon 20 Jahre im Gestüt sind und seit 20 Jahren Fohlen geboren haben. Und schließlich gibt es ein Extra-Jubiläumsschaubild mit Mecklenburger Pferden und zwölf Kutschen. Beim Schaubild „Sensation auf engstem Raum“ parkt eine Kutsche rückwärts in einen Lastwagenanhänger ein. Das große Finale jeder Parade ist wieder die freilaufende Herde.

Eintrittskarten gibt es in der NNN-Geschäftsstelle, Bergstraße 10, 18057 Rostock, Telefon 0381/491 16 87 53.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen