Video aus dem Zoo Rostock : Geparden-Fünflinge getauft

Die fünf Geparden sind ein Besucher-Magnet im Rostocker Zoo.
Die fünf Geparden sind ein Besucher-Magnet im Rostocker Zoo.

Makeda, Mali, Mayla, Thabo und Akin - so heißen die Rostocker Geparden-Babys von heute an.

svz.de von
17. Juli 2015, 16:45 Uhr

Toben, klettern, springen, balgen und fressen - das sind derzeit die Lieblingsbeschäftigungen der fünf kleinen Raubkätzchen von Gepardin Malika. Ganz normal für das Alter. Am Freitag sind die fünf Lieblinge im Zoo Rostock getauft worden. Die drei Katzen hören künftig auf die Namen Makeda (die Schöne), Mali (Reichtum) und Mayla (kleine Schönheit). Die beiden Kater haben die Namen Thabo (Glück) und Akin (der Tapfere) erhalten.

Der Zoo hatte zur Namenssuche aufgerufen und sich wohlklingende afrikanische Namen, die zu den grazilen Savannen- und Steppentieren passen, gewünscht. Knapp 400 Vorschlägen aus ganz Deutschland trudelten ein.

Wie gut sich die fünf Geparden-Jungen entwickeln, zeigt der Rostocker Zoo in einem aktuellen Video:

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/6wtBtrbl6Cw" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Mit dem Heranwachsen der Ende April geborenen Mini-Geparden zeigt sich Kuratorin Antje Zimmermann sehr zufrieden. „Malikas Nachwuchs wiegt jetzt schon zwischen 3.600 und 5.000 Gramm. Der erste Tierarztbesuch war am 1. Juli. Auch dort haben die Jungtiere eine gute Figur gemacht und ihre erste Impfung erhalten.“

Die Fünf fressen mittlerweile alles, was auch die Mutter bekommt: Mäuse, Meerschweinchen, Kaninchen, Hühnchen oder Rind. Ab und zu saugen sie auch noch Muttermilch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen