Premiere im Volkstheater : Gedichte von Edgar Allan Poe als Vorlage für Tanzcompagnie

Texte von Edgar Allan Poe sind Vorlagen für die Inszenierung der Tanzcompagnie
 des Rostocker Volkstheaters „Herz. Stand. Still“. Foto: Wüstneck

Texte von Edgar Allan Poe sind Vorlagen für die Inszenierung der Tanzcompagnie

 des Rostocker Volkstheaters „Herz. Stand. Still“.

Zwei Gedichte und ein Prosatext von Edgar Allan Poe sind Vorlagen für die Inszenierung der Tanzcompagnie des Rostocker Volkstheaters „Herz. Stand. Still“, die gestern uraufgeführt wurde.

von
03. November 2018, 09:38 Uhr

Dabei war der Prosatext „Das verräterische Herz“ aus dem Jahr 1843 der erste Teil des Abends, es folgten nach Mitteilung des Theaters ein Stück nach Poes berühmtester Versdichtung „Der Rabe“ und eine Choreografie zum Gedicht „Ein Traum im Traume“. Die Akteure der Compagnie tanzten an diesem dreiteiligen Abend zu Musik von Max Richter bis hin zu Stücken von Steve Reich und Les Tambours du Bronx. Vor den Vorstellungen von „Herz. Stand. Still“ bietet das Volkstheater eine Einführung in die Tanztheater-Inszenierung an. Diese beginnt eine halbe Stunde vor der Vorstellung im Kleinen Foyer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen