zur Navigation springen

Besuch : Gauck empfängt Staatsoberhäupter in seiner Heimatstadt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Gäste aus dem deutschsprachigen Raum kommen am 18. September nach Rostock – auf Einladung des Bundespräsidenten

svz.de von
erstellt am 11.Sep.2014 | 12:00 Uhr

Bundespräsident Joachim Gauck hat die Staatsoberhäupter von Österreich, Liechtenstein, der Schweiz, Belgiens und Luxemburgs in seine Heimatstadt Rostock eingeladen. Am 18. September bittet Joachim Gauck zum Treffen der deutschsprachigen Staatsoberhäupter in der Hansestadt und in Bad Doberan.

Solche Zusammenkünfte haben eine lange Tradition. Seit 2004 finden diese Gespräche reihum in den verschiedenen Ländern statt – es ist diesmal das elfte. Dass Rostock ausgewählt wurde, steht auch im Zusammenhang mit dem Thema der Unterredung. Denn bei dem informellen Treffen stehen zum einen Fragen des demografischen Wandels im Mittelpunkt. Vor allem aber geht es um das Erinnern an die friedliche Revolution vor 25 Jahren in der ehemaligen DDR.

Zum Auftakt kommen die Staatsoberhäupter zu einer Arbeitssitzung in Bad Doberan zusammen. Am Nachmittag werden sie in Begleitung ihrer Partnerinnen die Gedenkstätte in der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit sowie die Marienkirche in Rostock besuchen.

Das sind zwei Stätten, die in der Wendezeit und im Wirken des heutigen Bundespräsidenten und damaligen Pastors Joachim Gauck eine Schlüsselposition einnahmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen