zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. November 2017 | 16:38 Uhr

Gas geben auf der 20. Autotrend-Messe

vom

svz.de von
erstellt am 07.Apr.2013 | 06:34 Uhr

Brummende Motorengeräusche, der Geruch nach neuem Leder, auf Hochglanz polierter Lack und PS-beladene Autos, wohin das Auge reicht, das gab es am vergangenen Wochenende in der Hanse Messe in Schmarl zu erleben. Auf der 20. Autotrend präsentierten rund 70 Aussteller etwa 600 Mobile von 30 Marken.

Genau 20 855 Besucher strömten auf das Messegelände, um sich die neuesten Trends in Sachen Automobilbranche anzuschauen. Dabei schmiedete der ein oder andere Pläne, sich ein Auto anzuschaffen. Auch Andreas Heider aus Cammin schlenderte auf der Suche nach einem neuen Fahrzeug durch die Gänge und wurde auch prompt fündig. „Der Multivan von Volkswagen hat es mir angetan. Der ist groß, bietet Platz und ist das perfekte Auto für meine Familie und mich“, sagt er. Dabei gäbe es nur ein Manko: „Das Auto ist ein echtes Highlight. Mit fehlt nur das nötige Kleingeld, um den Wagen zu Hause vor die Garage zu stellen.“ So wie Heider suchten an diesem Wochenende viele Messebesucher nach einem neuen Auto. Sie informierten sich bei den Ausstellern, inspizierten die Mobile und deren Ausstattung und unternahmen sogar Probefahrten. Große Hingucker waren neben den Luxusschlitten der Marken Porsche und Lexus die Fahrzeuge der Sportlinie von Audi, aber auch die neuen Hybridmodelle. Besonders interessant für die Kleinsten waren die großen Trucks von DAF.

„Wenn man drin sitzt, hat man einen guten Überblick und es gibt sehr viele Knöpfe“, schwärmt der elfjährige Malik aus Rostock. Doch einmal einen Truck fahren möchte der Schüler nicht. Er denkt dabei eher an ein richtig schnelles Auto. „Ich möchte später einen Lamborghini fahren.“ Ganz im Gegensatz zu seinem Kumpel Tobias. Der findet den Beruf des Lkw-Fahrers gar nicht so schlecht. Der Zehnjährige verrät auch, woher seine Leidenschaft kommt: „Mein Onkel nimmt mich regelmäßig mit auf seine Fahrten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen