Funkenflug beim Mähen: Ackerbrand neben der A 19

<strong>Autofahrer in Angst: </strong>Weil der Acker neben der Autobahn brannte, zogen gestern Mittag riesige Rauchwolken über die Fahrbahnen der A 19.<foto>dabe</foto>
Autofahrer in Angst: Weil der Acker neben der Autobahn brannte, zogen gestern Mittag riesige Rauchwolken über die Fahrbahnen der A 19.dabe

svz.de von
24. Juli 2012, 09:11 Uhr

Kessin | Angst hat gestern Mittag gegen 13 Uhr die Autofahrer auf der A 19 beschlichen. Riesige Rauchwolken zogen auf Höhe der Abfahrt Kessin über die Fahrbahn. Direkt neben der Autobahn brannte eine zehn bis zwölf Hektar große Ackerfläche. "Bei Mäharbeiten war es zu Funkenflug gekommen. Und durch die extreme Trockenheit breitete sich das Feuer dann so rasant aus", sagt Einsatzleiterin Annette Henke von der Feuerwehr Kessin. Die Rauchentwicklung sei auch für die Löscharbeiten problematisch gewesen. "Wir haben nicht einmal mehr unsere Autos erkennen können", sagt ein Feuerwehrmann nach dem Einsatz. Aufgrund der Größe der Brandfläche forderte die Einsatzleiterin auch die Wehren aus Dummerstorf, Kavelstorf, Damm und Schlage/Pankelow an. Insgesamt waren 35 Kameraden gut eine Stunde lang im Einsatz. Mit Schaufeln versuchten sie zuerst, den Brand unter Kontrolle zu bringen, bevor sie ihn mit dem Wasser aus den Fahrzeugen löschen konnten. Auch der Bauer hätte laut Henke mit seinen landwirtschaftlichen Maschinen Furchen gezogen und dadurch geholfen, das Feuer einzugrenzen. Wie groß sein wirtschaftlicher Schaden ist, konnte gestern nicht beziffert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen