Karambolage auf A 19 bei Kessin : Fünf Autos rasen ineinander - zwei Verletzte

1 von 9
Foto: Stefan Tretropp

svz.de von
04. August 2016, 13:14 Uhr

Auf der Autobahn 19 bei Rostock hat sich am Vormittag eine schwere Karambolage zwischen fünf Autos ereignet. Auslöser des Unfalls war offenbar eine Tagesbaustelle, es gab zwei Verletzte.

Das Unglück ereignete sich Polizeiangaben zufolge gegen 11.15 Uhr auf der A 19 auf Höhe der Abfahrt Kessin. Wie es hieß, bereiteten die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei gerade die Beschilderung für eine Tagesbaustelle vor. Die Schilder deuteten den Autofahrern an, von der rechten auf die linke Spur zu wechseln. Dadurch, dass sich mehrere Wagen links einordneten, kam es kurzzeitig zu einem Stillstand der Fahrzeuge.

Die Fahrer dreier Autos, die im Anschluss kamen, bemerkten die Baustelle und den Stau offenbar zu spät und fuhren in die stehenden Wagen. Bei der Kollision stießen insgesamt fünf Autos zusammen. Kurz nach dem Unglück kamen mehrere Rettungswagen zum Einsatz, ein Notarzt wurde per Helikopter eingeflogen, die Polizei sperrte die Autobahn vollständig.

Zwei Insassen in einem Peugeot verletzten sich bei dem Zusammenstoß und kamen in ein Krankenhaus. Mehrere Autos waren derart demoliert, dass sie abgeschleppt werden mussten. Trümmerteile verteilten sich auf der Bahn, Polizisten reinigten die Strecke. Es kam zu einem kilometerlangen Stau in Richtung Berlin. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern gegenwärtig an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen