zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. November 2017 | 17:51 Uhr

Rostock : Friseur-Azubis beweisen Kreativität

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Über 250 Gäste beim 2. Hair- und Fashion-Day in der Stadthalle. #wirkoennenrichtig

Über 250 Friseure und Kosmetikerinnen aus MV haben sich am Sonnabend zum 2. Hair- und Fashion-Day in Rostock getroffen. Der Landesinnungsverband des Friseurhandwerks und der Kosmetiker hatte zur Fachmesse mit großer Bühnenshow und Frisur-Wettbewerb in die Stadthalle eingeladen. Zu Beginn stellten sich fünf Azubi-Teams aus Rostock, Kröpelin und Neubrandenburg der Aufgabe, in 60 Minuten ein Sternzeichen-Outfit für ihr Model zu kreieren. Mit Kamm, Bürste, Fön, Schminke, Haarspray und allerlei fantasievollen Accessoires gingen die Lehrlinge ans Werk. Über ein Jahr hatten Dominique Marie Bartsch und Mara Meincke aus Malchin für diesen Wettbewerb geprobt. „Jeder Handgriff muss sitzen, Konzentration ist gefragt“, sagt Dominique, die im zweiten Lehrjahr ihrer Friseurausbildung ist. Sie gestaltete mit ihrer Partnerin das Sternzeichen Wassermann. Dabei ließen sie die Farbe Blau auf Haar, Gesicht und Körper erstrahlen. Dieser ganzheitliche Ansatz fand bei der Jury viel Anerkennung und war letztlich ausschlaggebend für den Titelgewinn.

Beim Publikum kam die wild-wuschelige Mähne des Rostocker Teams Stefanie Ehrich Friseure am besten an. Lea Dethloff, Johanna Maria Kröger und Anne Schopow flochten Haarteil um Haarteil in die blonde Lockenpracht ihres Models Romy-Noelle Asmus und machten mit Goldfarbe auf Lippen und Augenlidern das Löwen-Sternzeichen perfekt. Der Publikumsliebling schaffte es bei der Fachjury auf Platz 3. Den zweiten Platz erreichte ein gemischtes Team aus Rostock und Kröpelin mit Mareike Bauer (Hair Cosmetic Team GmbH Rostock), Hetty Schläfke (FON Nord GmbH Rostock) und Gina Trost (Birgit‘s Haarstudio Kröpelin) und ihrem Modell im Fische-Sternzeichen. „Hier trifft sich die Zukunft unseres Handwerks“, erklärte Landesinnungsmeisterin Ines Tietböhl. „Es ist wichtig, junge Leute für das Handwerk zu begeistern. In solchen Wettbewerben können sie ihre Kreativität ausleben.“ „Ein sehr gelungener Tag für das Handwerk: unterhaltsam und lehrreich zugleich“, meinte Gabriela Glävke-Münkwitz, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Rostock-Bad Doberan, die den Tag moderierte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen