zur Navigation springen

Warnemünde : Frischekur für Fünf-Sterne-Jugendherberge

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

DJH Landesverband investiert 400.000 Euro in das Gebäude in Warnemünde. Regionale Themen sollen sichtbar werden.

svz.de von
erstellt am 15.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Die Jugendherberge Warnemünde wird seit November umfangreich renoviert. Flure, Wände und Möbel haben frische Farben bekommen und sind teilweise komplett erneuert worden. „Wir wollen die sichtbar gefühlte Qualität auch in Komfort und Güte aufwerten“, begründet Kai-Michael Stybel, der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) und des Landesverbands Mecklenburg-Vorpommern.

In einer weiteren Etage sind die Betten grün, der Fußboden blau und die Wände in einem Gelbton gehalten. Die Schränke sind neu gebaut und ähneln jetzt denen in anderen Jugendherbergen.
In einer weiteren Etage sind die Betten grün, der Fußboden blau und die Wände in einem Gelbton gehalten. Die Schränke sind neu gebaut und ähneln jetzt denen in anderen Jugendherbergen. Foto: mapp
 

Die jährlich 38 000 Übernachtungen in der Fünf-Sterne-Herberge in der Warnemünder Parkstraße hinterlassen natürlich Spuren. Außerdem ist es vom DJH beabsichtigt, dass sich die Themenwelten der einzelnen Jugendherbergen auch farblich widerspiegeln. Das hängt mit einem Regionalkonzept zusammen, nach dem jedes Haus für bestimmte Themen steht. Warnemünde mit den 222 Betten in Zwei- bis Sechsbett-Zimmern gehört zur Themenwelt Gesundheit und Sport, dafür ist die Farbe Blau gewählt.

Auch der Rezeptionsbereich wird erneuert. Dazu gehört eine neue Lichtkonzeption, die Christian Bredemeyer von der Firma Elektroinstallation Bredemeyer umsetzen wird.
Auch der Rezeptionsbereich wird erneuert. Dazu gehört eine neue Lichtkonzeption, die Christian Bredemeyer von der Firma Elektroinstallation Bredemeyer umsetzen wird. Foto: mapp
 

Passend zu dem Konzept entsteht ein komplett neuer Raum, der das blaue Thema auch optisch aufgreift. „Das Blau des Meeres und des Himmels taucht in verschiedenen Blautönen an den Wänden und beim Fußboden auf“, verrät Stybel. Als besondere Note fließen in die Dekoration des Bereiches alte Surfbretter ein, die den Bänken und Wänden eine pfiffige Note geben. „Dieser Raum ist ein zentraler Begegnungspunkt, das soll auch atmosphärisch rüberkommen“, so Stybel. Das Grün steht für das Blattwerk und die Bäume der Umgebung, Beigetöne für Strandsand. Ein Plus an dieser Adresse ist, dass die Jugendherberge neben der Unterkunft auch Programme und Vollverpflegung für Gruppen anbietet. Und ein weiteres Pfund dieser Jugendherberge besteht in der unmittelbaren Haltestelle des grünen Fernbusses und des Ortsbusses vor dem Haus. „Den Fernbus nutzen viele Gruppen aus Berlin“, sagt Herbergsleiter Jörg Sonntag, der sich über die Umgestaltungen und die frischen Farben freut. Ein moderneres Antlitz enthält der Rezeptionsbereich der Herberge, in dem Zuge wird auch das Lichtkonzept zeitgemäßer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen