Grüne Kirche : Freundeskreis bringt den Weidendom wieder in Form

Im Arbeitseinsatz: Ferdi Sudbrock (r.) sichert für Hubert Jaschinski die Leiter, damit der die Kronen gefahrlos beschneiden kann.
Foto:
Im Arbeitseinsatz: Ferdi Sudbrock (r.) sichert für Hubert Jaschinski die Leiter, damit der die Kronen gefahrlos beschneiden kann.

Ehrenamtler sind auf Unterstützung vom IGA-Park angewiesen. Verein beklagt Mitgliederschwund.

svz.de von
03. Juni 2016, 12:00 Uhr

Den letzten Schliff bekommt der Weidendom, damit er frisch für die sonntäglichen Andachten und Konzerte ist. Die Mitglieder vom Freundeskreis Weidendom machen sich dafür stark, dass der Naturpavillon erhalten bleibt und von den Besuchern des IGA-Parks bestaunt werden kann.

An jedem Donnerstag treffen sich acht bis zwölf Vereinsmitglieder und machen sich mit Heckenschere und Besen ans Werk. „Der Haupteingang wird frei geschnitten, quer stehende Äste angebunden, die Bestuhlung gereinigt und der Andachtsraum gefegt“, sagt Werner Morawski, der für die Pflegearbeiten verantwortlich ist. Als die Freunde des Doms die Stühle aus dem Winterlager geholt hatten, mussten sie diese erst mal mit einem Wasserstrahler von Grünspan befreien.

Jetzt, wo der Sommer in großen Schritten kommt, wird der Weidendom von Woche zu Woche grüner. „Die Bögen sind schön zugewachsen“, sagt Morawski. Auch die Kuppel über dem Andachtsrondell wachse weiter zu. Allerdings sei die Seite, die zum Wald gerichtet ist, ziemlich marode.

Größere Arbeiten, wie etwa die Bogenspitzen zu stutzen, schaffen die Vereinsmitglieder nicht mehr. „Wir werden immer älter und immer weniger Leute“, bedauert Morawski. Deshalb beschränken sich die Mitglieder auf die schaffbaren Aufgaben. „Ohne die Unterstützung des IGA-Parks kann der Weidendom nicht erhalten werden“, betont Karin Krentz, Veranstaltungsmanagerin des Doms. Die Parkverwaltung hat in den vergangenen Jahren das Zelt erneuert, eine Ringleitung verlegt und das Weidengeäst mit einem Stahlgerüst gestützt.

Programmhöhepunkte

• 4. Juni, 15.30 Uhr, Chorkonzert

• 18. Juni, 15.30 Uhr, afrikanische Tänze und Trommeln

• 25. Juni, 15.30 Uhr, Musik- und Tanzperformance

• 2. Juli, 15.30 Uhr, Maritime Songs und Balladen

• 16. Juli, Tanzdarbietungen der Ballettschule Dance

• 24. Juli, Gospelkonzert

• 30. Juli, Andreas Pasternack live im Konzert

• 31. Juli, 15.30 Uhr, Kindersingspiel,

• 1. bis 5. August, 21.30 Uhr Sommerkino

• 6. August, 15.30 Uhr, Karibische Musik

• 3. September, 15.30 Uhr, Duo mit Gitarre und Saxofon

• 4. September, 15.30 Uhr, Ökumenischer Abschlussgottesdienst

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen