Rostock : Freitagsregatta lockt Segel-Fans in den Hafen

Martin Setzkorn (l.) und Michael Brüning legen heute mit der Freitagsregatta los. Foto: Georg Scharnweber
Martin Setzkorn (l.) und Michael Brüning legen heute mit der Freitagsregatta los. Foto: Georg Scharnweber

Zum dritten Mal lädt der Rostocker Yachtclub Segler zur Freitagsregatta in den Stadthafen ein. Ab heute können Segelbegeisterte Woche für Woche am Freitagabend um 18 Uhr ihr Talent unter Beweis stellen.

von
10. Mai 2013, 09:23 Uhr

Rostock | Schon zum dritten Mal lädt der Rostocker Yachtclub Segler zur Freitagsregatta in den Stadthafen ein. Ab heute können Segelbegeisterte Woche für Woche am Freitagabend um 18 Uhr ihr Talent unter Beweis stellen und sich untereinander auf dem Wasser messen. "Es gab viele Nachfragen, ob man nicht einen Segelwettbewerb veranstalten kann, an dem jeder teilnehmen kann", sagt der Vorsitzende des Rostocker Yachtclubs, Martin Setzkorn. So sei die Idee entstanden, einen Segelwettkampf für jedermann auf die Beine zu stellen.

In Jollen und Kielbooten versuchen die Segler auf der Unterwarnow zwischen Tonne 48 und Tonne 69 am schnellsten ins Ziel zu kommen. Gestartet wird in drei Gruppen, die nach den Hauptsponsoren - der Hanseatischen Brauerei, der Ostseesparkasse und dem Autohaus Ferdinand Schultz Nachf. - benannt sind. Nach jedem Rennen gibt es Preise für die Tagesbesten. Im Juni zum Sommerfest und beim Rostocker Seglerball im November wird es große Gesamtsiegerehrungen für die besten Segler der Freitagsregatten geben, welche von Ende Mai bis September veranstaltet werden. Die jeweiligen Tagesergebnisse können nach dem Rennen ab zirka 21 Uhr auf der Internetseite abgerufen werden.

Anmeldung noch bis heute möglich

Mitmachen kann fast jeder. Die Teilnehmer müssen nur mindestens 18 Jahre alt sein und einen vom Deutschen Segler-Verband anerkannten Führerschein besitzen. "Wir hoffen, dass es wieder so zahlreiche Anmeldungen gibt wie in den vergangenen Jahren", sagt Setzkorn.

Schon 1927 wurde eine ähnliche Regatta veranstaltet. Zwar nahmen, anders als heute, nur drei Boote an dem Wettbewerb teil, aber auch schon damals kamen viele Interessierte in den Stadthafen. Martin Setzkorn setzt auf ein reges Interesse der Rostocker und hofft, dass zahlreiche Zuschauer freitags an die Warnow strömen, um das Spektakel mitzuerleben.

Interessierte Segler können sich noch bis heute anmelden. Auch kurzfristig Entschlossene haben die Möglichkeit, sich bis eine Stunde vor dem Start anzumelden. Wenn man nicht an allen Regatten teilnehmen möchte, besteht auch die Möglichkeit, nur an einzelnen Tagen bei der Wettfahrt mitzusegeln.

Im Internet: www.freitagsregatta.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen