Rostock : Flüchtlinge ziehen wieder in die Hanse Messe

Notunterkunft in Schmarl löst Sporthallen bis 7. Dezember ab / Senator befürchtet Probleme in der Weihnachtszeit

svz.de von
12. November 2015, 08:00 Uhr

Am Sonnabend, wenn die Gastro-Messe abgebaut ist, lässt die Stadt wieder Transitflüchtlinge in die Hanse Messe in Schmarl ziehen. Möglich wird das durch die erneute Kooperation der Messe- und Stadthallengesellschaft mit der Stadt.

„Wir haben drei Wochen lang dort erstmal keine Veranstaltung“, sagt Bereichsleiter Andreas Markgraf, „deswegen helfen wir gern.“ Und sie stocken auf: 1200 statt wie zuletzt 650 Menschen sollen dort Platz finden. „Wir wollen der Stadt helfen, dass Problem der Transitflüchtlinge besser zu händeln“, sagt Markgraf. Eine große statt mehrerer kleiner Unterkünfte bedeute organisatorisch Erleichterung. Und: „Wir haben die Absicht, die kleinen Sporthallen in der nächsten Woche wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung zu stellen“, so Senator Steffen Bockhahn (Linke). Die Hallen Erich-Schlesinger-, Mendelejewstraße, Petrischanze, der Jenaplanschule, des Innerstädtischen Gymnasiums und über dem Mau werden gereinigt und wieder übergeben.

Hanse Messe, Industristraße und Fiete-Reder-Halle sollen dann die einzigen vorgehaltenen Unterkünfte für Transitflüchtlinge sein. Die Vereinbarung mit der Hanse Messe gilt aber nur bis zum 7. Dezember. Dann bauen die Techniker die Halle für die Night of Freestyle am 12. Dezember um. Danach und bis zum Trödlermarkt am 29. Dezember wäre die Halle theoretisch wieder frei. Aber: „Darüber wurde noch nicht gesprochen“, sagt Markgraf. „Wir basteln gerade an einem Konzept für die Unterbringung zur Weihnachtszeit und für Silvester“, sagt Bockhahn. Die Fähren werden dann, so befürchtet er, kaum Tickets bereitstellen und das einen Stau der Transitflüchtlinge in Rostock bewirken.

Gestern Morgen waren 1200 Flüchtlinge in sechs Notunterkünften in Rostock und der in Prora. 500 konnten die Stadt mit Fährtickets verlassen, abends reisten neue an. Die Fährunternehmen stellten bisher täglich 300 bis 450 Tickets bereit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen