ernährung : Fleisch und Fisch: Tester geben grünes Licht

37uq0104

Dem Weihnachtsessen steht nichts mehr im Wege: Das Landesamt für Landwirtschaft befindet Fisch, Fleisch und Geflügel für ungefährlich.

svz.de von
18. Dezember 2013, 23:00 Uhr

Dem Genuss von Fisch, Fleisch und Geflügel steht zu den Feiertagen nichts im Wege. Das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (Lallf) mit Sitz in Rostock kontrollierte während des zurückliegenden Jahres kontinuierlich die Qualität der Erzeugnisse. Ergebnis: Es darf geschlemmt werden.

Gleichzeitig aber gilt die Empfehlung, bei Fleisch- und Fischprodukten auf strikte Kühllagerung zu achten und sie möglichst zügig zu verbrauchen. Insgesamt 30 Proben frischen Wildfleisches wurden 2013 sensorisch und mikrobiologisch untersucht. Sie stammten aus Handel und Gastronomie und betrafen hauptsächlich Rot- und Damwild, Rehwild sowie Schwarzwild. Lediglich in drei Fällen wurde ein potenziell krankmachender Typ von Kolibakterien nachgewiesen, der allerdings nur bei nicht ausreichender Erhitzung des Fleisches zur Gefährdung nach Verzehr führen kann.

Außerdem haben die Tester fast 400 Hähnchen sowie mehr als 150 Puten auf Arzneimittelrückstände und andere gefährliche Stoffe wie Schwermetalle, Mykotoxine, Dioxine und Pflanzenschutzmittel geprüft. Erhöhte Werte wurden nicht gefunden. Räucherfisch hingegen wies mehrfach Krankheitserreger auf. Etwa beim Schwarzen Heilbutt und in Räucherlachsproben. Die Tester empfehlen auch hier strikte Kühllagerung und zügigen Verbrauch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen