zur Navigation springen

Medienkompetenzpreis MV : Fisch-Trophäe für junge Künstler

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Medienkompetenzpreis Mecklenburg-Vorpommern rückt pädagogische Projekte in den Fokus / 40 Einreichungen in diesem Jahr

svz.de von
erstellt am 20.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Mit Medien richtig umgehen, lernen, wie diese funktionieren und sich in Formaten ausprobieren: Diese und weitere Ziele verfolgten die 40 eingereichten Projekte für den gestern in der Hochschule für Musik und Theater (HMT) Rostock verliehenen Medienkompetenzpreis.

Zum Auftakt des 13. Fish-Filmfestivals wurden Ausschnitte von einigen Projekten gezeigt und prämiert. Insgesamt wurden drei Preise in den Kategorien außerschulische sowie schulische Projekte und der Themenpreis für nachhaltige Zukunft verliehen.

Seit 2006 schreibt die Medienanstalt MV gemeinsam mit dem Bildungsministerium im Land den Medienkompetenzpreis aus, der jeweils mit 1  000 Euro prämiert wird. Eine dieser Fisch-Trophäen haben das Richard-Wossidlo-Gymnasium Waren (Müritz) und die RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte mit ihrem Video-Projekt „Life belongs to the living“ gewonnen. Sie wurden in der Kategorie außerschulische Projekte ausgezeichnet. Ihr Film stellt eine jüdische Familiengeschichte zur NS-Zeit in den Fokus und verdeutlicht den Jugendlichen den Schrecken dieser Zeit.

Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) verlieh auch einen Fisch. „Es sind die schönsten Preise, die in diesem Land vergeben werden“, sagte der Minister während der Verleihung und übergab den Preis in der Kategorie schulische Projekte an das Videoprojekt „Flugversuche“ des Sonderpädagogischen Förderzentrums „Pestalozzi“ aus Waren, die sich mit Konflikten in der Schule befasst haben. Der dritte Preis ging an den Schulverein der Regionalen Schule Altenkirchen und ihr Videoprojekt „Die Fischer auf Rügen – ein Beruf im Wandel der Zeit“. Sie wurden mit dem Themenpreis „Nachhaltige Zukunft“ von der Akademie für nachhaltige Entwicklung geehrt.

 

Das Programm

Heute startet das Festival um 14.30 Uhr mit dem ersten Filmblock vom „Jungen Film“ im Mau-Club. Zeitgleich läuft ein Fish-Best-of aus den Jahren 2009 bis 2015 in der Bühne 602. In der Frieda 23 startet 15 Uhr das Austauschforum der Flüchtlingshelfer aus Rostock und Dänemark.

Das weitere Programm: „Junger Film“ Block II, 16.15 Uhr, Mau; Workshop Musikvideo-Marketing, 17 Uhr, Frieda 23; Fish-Best-of 2004 bis 2008, 17 Uhr, Bühne 602; „Dreaming of Denmark“, 19 Uhr, Frieda 23; „Sumé“ und „kein ort. nirgends“, 19 Uhr, Bühne 602; „Junger Film“ Block III, 19 Uhr, Mau; „Vi är best“ und „That’s business“, 21 Uhr, Bühne 602; PopFish, 21 Uhr, Frieda 23; „Junger Film“, Blick IV, 21 Uhr, Mau; „Dyke Hard“, 23.30 Uhr, Frieda 23

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen