zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. November 2017 | 18:03 Uhr

First Lady dankt Rostocker Spendern

vom

svz.de von
erstellt am 21.Apr.2013 | 06:14 Uhr

Rostock | Die Aktion "Gaben der Hoffnung" trägt Früchte. 250 Menschen betreut die Rostocker Stadtmission zurzeit, auch mit Mitteln aus der jüngsten Spendensammlung. Neben den Hilfsangeboten im Hawermannweg, am Güterbahnhof und in Lichtenhagen werden zusätzliche Projekte gestaltet - eine Fahrradwerkstatt, ein Fußballprojekt und ganz aktuell eine Holzwerkstatt. Das Geld kommt so obdachlosen und ehemals obdachlosen Menschen zugute.

Deutschlands First Lady Daniela Schadt hat sich noch einmal an alle Unterstützer gewandt. "Ich möchte mich ganz herzlich bei all den Menschen bedanken, die für die Aktion ,Gaben der Hoffnung’ für Obdachlose in Rostock gespendet haben. Dank Ihrer Hilfe können betroffene Menschen in den Einrichtungen der Rostocker Stadtmission Kraft schöpfen und die Unterstützung erhalten, die sie brauchen, um ihr Leben neu zu beginnen", sagt Schadt. Die Journalistin und Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck ist Schirmherrin der Spendenaktion, die auch die Norddeutschen Neuesten Nachrichten unterstützen. Zur Weihnachtszeit 2012 waren insgesamt fast 4400 Euro zusammengekommen, davon allein 2500 Euro durch den Round Table 202 Rostock. "Neben der täglichen sozialen und seelsorgerischen Arbeit brauchen betroffene Menschen eine Aufgabe und Orte der Begegnung", sagt Hartwig Vogt von der Stadtmission. Denn soziale Isolation sei in vielen Fällen mitverantwortlich zum Beispiel für Suchtmittel- oder Alkoholmissbrauch. Allein aus dem betreuten Wohnen für ehemals obdachlose Menschen fanden 2012 mehr als 100 Männer und Frauen eine Perspektive in einer eigenen Wohnung oder einer Pflegeeinrichtung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen