rostock : Feuerwehr-Chef schaut nach vorne

Die freiwillige Feuerwehr in der Hansestadt hat eine turbulente Zeit hinter sich.
1 von 2
Die freiwillige Feuerwehr in der Hansestadt hat eine turbulente Zeit hinter sich.

Uwe Eberhardt zum Stadtwehrführer gewählt / Er will nach turbulenter Zeit die Zusammenarbeit verbessern

von
16. März 2015, 08:00 Uhr

Der Stadtfeuerwehrverband hat einen neuen Chef: Uwe Eberhardt wurde am Sonnabend bei der Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehren Rostocks in sein neues Amt gewählt. „Ich weiß von der Zusammenarbeit mit meinem Vorgänger, dass eine Menge Arbeit auf mich zukommt und ich werde das Beste daraus machen“, sagte der 50-Jährige.

33 Ja-Stimmen, drei Nein- Stimmen und eine Enthaltung erbrachten ein Wahlergebnis von 89,2 Prozent. Den Kameraden ist Eberhardt bereits aus seiner Zeit als stellvertretender Wehrführer von Stadtmitte bestens bekannt und er bringt viele Erfahrungen aus dem Feuerwehr-Alltag mit. Der Hauptausschuss der Bürgerschaft muss die Wahl in der nächsten Sitzung noch bestätigen – danach möchte sich Eberhardt schnellstmöglich einarbeiten. Nach einer Polizeirazzia im August 2014 und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft galt lange Zeit auch das Verhältnis der freiwilligen Feuerwehr zur Stadt als angespannt. Der neue Leiter Eberhardt will nun vor allem nach vorne blicken, auch die Zusammenarbeit der Wehren untereinander verbessern.

Bei der Versammlung in Groß Klein legten die Feuerwehrleute Fakten und Zahlen auf den Tisch. Der Stadtfeuerwehrverband hatte im vergangenen Jahr 686 Einsätze mit 209 Einsatzkräften zu bewältigen. Zusätzlich dürfen sich die Kameraden über 74 Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr freuen. Es gibt planbare Einnahmen für 2015 von 4900 Euro und das Ausgabenbudget ist bereits in allen Bereichen von der Jugendfeuerwehr bis zum Büromaterial verplant.

Neben zahlreichen Beförderungen sind viele Auszeichnungen seitens des Landes MV vollzogen worden. Ehrennadel der MV-Jugendfeuerwehr: Max Florian Seyer (FF Groß Klein), Brandschutz-Ehrenspange für 10-jährige Mitgliedschaft Mario Pohler, Yvonne Bernhardt, Keven Ternes (alle FF Stadt-Mitte), Björn Lange, Norman Lanzke (beide FF Gehlsdorf) Kevin Schröder (FF Gehlsdorf) Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft: Ilka Frenz (FF Stadt-Mitte).Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft: Hans Kukla (FF Groß Klein),Burkhard Prielipp (FF Rostocker Heide)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen