zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. August 2017 | 18:31 Uhr

Fußball : FCH kämpft um nachhaltige Entschuldung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Fußball-Drittligist will den eingeschlagenen Konsolidierungskurs fortsetzen und verhandelt mit seinen Gläubigern sowie dem Land Mecklenburg-Vorpommern über eine nachhaltige Entschuldung.

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock will den eingeschlagenen Konsolidierungskurs fortsetzen und verhandelt mit seinen Gläubigern sowie dem Land Mecklenburg-Vorpommern über eine nachhaltige Entschuldung.

In den vergangenen Wochen konnte der Traditionsclub zunächst seine kurzfristigen Verbindlichkeiten reduzieren und eine Liquiditätslücke im aktuellen Saison-Etat in Höhe von einer Million Euro mit großer Unterstützung der Deutschen Kreditbank schließen. Zudem wurde aus eigener Kraft durch die Verbesserung der Einnahmenseite (unter anderem durch die Gewinnung neuer Mitglieder), harte Einschnitte sowie Umschuldungsmaßnahmen ein Sanierungsbeitrag in mittlerer siebenstelliger Höhe generiert. Damit konnte dann auch letztlich ein drohender Punktabzug sowie eine Geldstrafe durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) abgewendet werden.

Für den FC Hansa geht es nun darum, auch langfristig wieder auf finanziell gesunde Beine zu kommen. 2013 wurden erste Voraussetzungen geschaffen, damit der Verein wieder positive operative Betriebsergebnisse erzielen kann. So bezahlte der Club sämtliche offene Steuerverbindlichkeiten. Nun arbeitet die Führung des FCH daran, die hohen Altlasten abzubauen, um die Entwicklungsperspektive des Vereins zu verbessern. Dazu laufen momentan hinter den Kulissen zahlreiche Gespräche mit den Gläubigern und dem Land Mecklenburg-Vorpommern, in denen positive Signale zu vernehmen sind.

 

zur Startseite

von
erstellt am 22.Jan.2014 | 21:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen