Falscher Polizist belästigt Kinder

von
21. Oktober 2012, 07:21 Uhr

Schmarl | Ein Unbekannter hat am Freitag im Rostocker Stadtteil Schmarl drei Kinder belästigt - und ein Mädchen dabei unsittlich berührt. Der Täter gab sich als Polizist aus.

Die Kinder, zwei zehn- beziehungsweise zwölfjährige Jungen sowie ein zwölfjähriges Mädchen, spielten am Nachmittag am Schmarler Bach im Stephan-Jantzen-Ring. Sie hielten sich in der Nähe der Eisenbahnbrücke auf, als der Unbekannte mit dem Fahrrad gegen 15.20 Uhr auf sie zukam. Der Mann stellte sich den Kindern als Polizist vor und forderte sie auf, sich an eine Mauer zu stellen, damit er sie durchsuchen könnte.

Die Kinder hörten auf den Mann und er tastete sie daraufhin zweimal ab. Als er das zwölfjährige Mädchen ein drittes Mal anfasste, griff er ihr unter das T-Shirt und berührte sie am Bauch und an der Brust. Das Mädchen sagte, dass das, was der Mann mit ihr mache, eine "Befummelung" sei. Daraufhin schnappte der Mann sich sein Fahrrad und fuhr in Richtung Schmarl davon. Die Polizei bittet in diesem Fall um Mithilfe und sucht nun nach Zeugen, die die Geschehnisse beobachtet oder den Täter gesehen haben. Die Kinder beschreiben ihn als etwa 25 bis 30 Jahre alt. Er soll etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß sein und sehr kurze blonde Haare haben. Außerdem hat der Gesuchte einen runden Kopf mit spitzem Kinn. An der Unterlippe und in der rechten Augenbraue trägt er jeweils ein Piercing, außerdem einen Ohrring in einem Ohr. Zum Tatzeitpunkt trug der Mann eine schwarze Hose und eine schwarze Jacke. Bei dem Fahrrad, mit dem er unterwegs war, handelte es sich um ein schwarzes BMX-Rad oder Mountainbike, eventuell mit etwas dickeren Reifen. Der Mann ist Raucher. Wer Angaben zur Tat oder dem Täter machen kann, sollte sich schnell bei der Polizei melden. Hinweise: an das Polizeipräsidium Rostock unter 038208 / 888 22 22, an jede andere Polizeidienststelle oder unter www.polizei.mvnet.de

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen