zur Navigation springen

Entführung in Rostock : Fall Maria: 31-Jähriger verhaftet

vom

Wegen der mutmaßlichen Entführung einer 21-Jährigen in Rostock ist heute Morgen ein zehn Jahre älterer Mann verhaftet worden.

svz.de von
erstellt am 13.Jan.2017 | 10:31 Uhr

Im mutmaßlichen Entführungsfall einer 21-jährigen Frau in Rostock haben Polizei und Staatsanwaltschaft einen 31 Jahre alten Tatverdächtigen verhaftet. Der Rostocker wurde heute dem Amtsgericht vorgeführt, hat aber keine Angaben zu den Vorwürfen gemacht und kam ins Gefängnis, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte. Dem Mann wird Freiheitsberaubung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Er soll die junge Frau unter Anwendung von Gewalt fünf Tage in seiner Wohnung festgehalten haben.

Die Geschädigte war seit dem 2. Januar vermisst worden. Ihr soll in den Abendstunden jenes Tages in Rostock plötzlich ins Gesicht geschlagen worden sein. Am 7. Januar tauchte sie mit einer Fraktur im Gesicht im Zentrum von Rostock wieder auf. Sie musste operiert werden. Opfer und Tatverdächtiger hätten sich gekannt, sagte der Sprecher.

Der Verdacht gründe auf die Auswertung von Spuren in der Wohnung des Mannes, die bereits durchsucht worden war, und der Aussage der Geschädigten. Der genaue Tathergang sei noch unklar. Ein Sexualdelikt wurde bisher ausgeschlossen. Den Haftbefehl hatte das Amtsgericht Rostock bereits am Donnerstag erlassen. Danach war der Mann am Freitag in seiner Wohnung verhaftet worden.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen