Rostock : Fahrscheinkontrolle eskaliert im Linienbus

fahrscheinrandale_rostock_1neu .jpg
1 von 4

Schwarz fahrende Jugendliche attackieren Kontrolleure

von
04. September 2018, 14:44 Uhr

Eine routinemäßige Fahrscheinkontrolle ist am Dienstag Nachmittag im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel vollkommen aus dem Ruder gelaufen. Mehrere schwarz fahrende Jugendliche attackierten die Kontrolleure. Die Polizei musste gleich mit vier Streifenwagen anrücken. Der Vorfall hatte sich laut Aussage der Beamten gegen 13.30 Uhr in einem RSAG-Bus auf der Toitenwinkler Allee ereignet. Kurz bevor der Bus in die Haltestelle Albert-Schweitzer-Straße einfuhr, eskalierte die Situation.

Die Kontrolleure gaben sich zu erkennen und wollten die Fahrscheine von mehreren Jugendlichen überprüfen. Da aber keine Ausweise vorhanden waren, wollte einer von ihnen an der Haltestelle aus dem Bus flüchten. Die Kontrolleure hielten ihn davon ab und warfen sich auf ihn. Dabei kam es zum Gerangel mit anderen jungen Fahrgästen. Polizisten von vier Streifenwagen waren notwendig, um die aggressiven Jugendlichen zu besänftigen. Verletzt wurde niemand. Die Beamten ermitteln nun wegen des Erschleichens von Leistungen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen