ROSTOCK : Fahrrad-Urlaub im Fokus der Messe

Brauchen neue Räder: Yvonne Berendt und Tochter Henrike werden von Händler Ulrich Thon aus Graal-Müritz beraten.  Fotos: mikl
Brauchen neue Räder: Yvonne Berendt und Tochter Henrike werden von Händler Ulrich Thon aus Graal-Müritz beraten. Fotos: mikl

Viva Touristika lockt Besucher nach Schmarl

von
25. Januar 2016, 06:00 Uhr

Von Sommer, Urlaub und Radtouren haben die Rostocker am Wochenende träumen dürfen. Bei der 17. Auflage der Messe Viva Touristika drehte sich alles um den nächsten Urlaub auf fünf Kontinenten. In der Hanse Messe kamen aber auch die Freizeitsportler zum Zuge. Denn nicht jeder möchte in den Ferien nur auf dem Sonnendeck eines Kreuzliners relaxen. Mancher plant eine ausgiebige Radtour durch schöne Landschaften oder erobert diese sogar mit dem Wohnmobil. So setzten die rund 100 Aussteller auf 8000 Quadratmetern auf Informationen, neue Trends und Qualität am Tourismushimmel zwischen Mecklenburgischer Seenplatte und tropischen Inselparadiesen.

Die Messe war nach dem Baukastenprinzip gestaltet, wo sich der Urlaub gleichzeitig mit Radfahren, Wandern, Schwimmen oder Paddeln kombinieren lässt. Insbesondere das Thema Radfahren habe laut der Touristiker in der Vergangenheit stark zugenommen, sodass es dafür auf der Viva Touristika noch eine eigene Schau gab. „Wir durften in diesem Jahr wesentlich mehr Aussteller der Fahrradbranche begrüßen als in den Vorjahren, da bot sich eine zweite Ausstellung an“, sagt Joachim Hoppe vom Messebüro. Eine Teststrecke erlaubte den potenziellen Kunden sogar eine ausgiebige Probefahrt. Hingucker waren die Liege-Trikes, die eine entspannte Fortbewegung versprechen und besonders Menschen mit leichten Handicaps, wie beispielsweise Gleichgewichtsstörungen, sportliche Aktivitäten auf drei Rädern erlauben.

Aussteller Olaf Reinicke begeisterte nicht nur das Konzept der Messe: ,,Ich habe nicht mit so viel Zulauf gerechnet und die Leute sind neugierig und interessiert“, beschreibt der Wismaraner seine erste Teilnahme auf der Viva Touristika.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen