Rostock: Prozess gegen Bernhard Küppers : Ex-Wiro-Chef steht ab heute vor Gericht

Vom Chefsessel auf die Anklagebank: Früherer Wiro-Geschäftsführer Bernhard Küppers.

Vom Chefsessel auf die Anklagebank: Früherer Wiro-Geschäftsführer Bernhard Küppers.

Der ehemalige Geschäftsführer der Rostocker Wohnungsgesellschaft Wiro, Bernhard Küppers (68), muss sich von Dienstag an vor dem Landgericht verantworten. Ihm werden Untreue und Vorteilsgewährung vorgeworfen.

von
29. November 2010, 08:28 Uhr

Rostock | Heute beginnt vor dem Landgericht der Prozess gegen den ehemaligen Geschäftsführer der stadteigenen Rostocker Wohnungsgesellschaft Wiro, Bernhard Küppers. Dem 68-Jährigen werden Untreue und Vorteilsgewährung vorgeworfen. So soll er auf Wiro-Kosten für 126 000 Euro Arbeits- und Studienfahrten für Amtsleiter, Aufsichtsratsmitglieder und Mitglieder der Bürgerschaft organisiert haben. Außerdem soll er Mietkautionen nicht wie vorgeschrieben getrennt vom übrigen Wiro-Vermögen geführt haben. Durch Zahlung von Versicherungsprämien sei ein Schaden von gut 553 000 Euro entstanden.

Zudem habe Küppers im Februar 2001 für ein Bauprojekt in Rostock eine Bürgschaftserklärung über 2,2 Millionen Euro abgegeben. Er soll dies getan haben, ohne zuvor die Liquidität des Bauunternehmens oder den Wert des Bauobjektes zu prüfen. Nachdem das Unternehmen in Zahlungsverzug geraten war, wurde der Kreditvertrag fristlos gekündigt und die Bürgschaft in Anspruch genommen. Die Wiro musste mehr als eine Million Euro an eine Sparkasse zahlen. Die Wiro ist mit 36 000 Wohnungen die landesweit größte Wohnungsgesellschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen