zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. November 2017 | 16:48 Uhr

Warnemünde : Europas Elite spielt am Strand auf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Deutsche Beachsoccer-Nationalmannschaft tritt bei Euro Beach Soccer League im Ostseebad an – Rostocker haben Chance auf Kaderplatz

von
erstellt am 30.Mär.2017 | 11:45 Uhr

Europa zu Gast im Ostseebad: Die Euro Beach Soccer League (EBSL) macht Station in Warnemünde. Dieser Wettbewerb ist der jährlich stattfindende Wettkampf der europäischen Nationalmannschaften – und somit vergleichbar mit der Europameisterschaft im Rasenfußball. „Es ist natürlich super, dass so ein Event bei uns in Warnemünde stattfindet. Damit hätten wir noch im Jahr 2013, als zum ersten Mal ein Turnier in Warnemünde stattfand, nicht gerechnet“, sagt Hannes Knüppel, Sprecher der Rostocker Robben.

Der Strandfußballer wird vom 25. bis 27. August als Fan die deutsche Nationalmannschaft, die in der ersten Division A auf die Ukraine (Vorjahressieger), Italien (WM-Teilehmer) und Aserbaidschan (letztjährige Sieger der zweiten Division B) treffen, anfeuern. Mit dabei sein könnten auch gleich drei „seiner“ Robben: Die Kicker Christoph Thürk, Sven Körner und Tim Schmitt gehören zum vorläufigen DFB-Kader. Mit dabei sind auch zwei Spieler der zweiten Rostocker Beachsoccer- Mannschaft, 1. FC Versandkostenfrei. Kapitän Christoph Lüth und Torhüter Moritz Westkämper können sich in den kommenden Wochen für einen Einsatz im Nationaltrikot empfehlen. „Die Jungs können sich jetzt während der Trainingslager, internationaler Wettbewerbe und während der Liga-Spiele beweisen, um eine Chance im Aufgebot zu haben – und dann womöglich vor eigener Kulisse im Trikot der Nationalmannschaft aufzulaufen“, sagt Nationaltrainer Oliver Roming.

„Als Rostocker will man natürlich vor der eigenen Kulisse auflaufen“, sagt Christoph Lüth, fügt aber hinzu: „Es gibt keinen Bonus dafür, jeder muss sich beweisen und auf sich aufmerksam machen.“ Für ihn ist in den folgenden Länderspielen und Tests das große Ziel, einen Kaderplatz zu bekommen und dann mit dem Nationaltem „die Klasse in der EBSL zu halten und sich wieder für das Superfinal zu qualifizieren“, so der 28-Jährige.

Seit 2010 findet das Finale der deutschen Beachsoccer-Meisterschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Ostseebad statt. „Warnemünde ist in der Welt des Beachsoccer jedem Spieler ein Begriff und ein toller Standort. Da ist es umso schöner, dass nun ein internationaler Wettbewerb dort ausgetragen wird. Die Location hat alles, was man für den Sport braucht: Strandsand, super Zuschauer und den Blick aufs Meer – besser geht es nicht für die Zuschauer und die Fußballer“, betont Coach Oliver Roming, der sich ab diesem Wochenende im Trainingslager mit seinem Trainerkollegen Sebastian Ullrich das Team genau ansehen wird.

Neben den Turnierkämpfen in der Devision A werden auch vier Nationen der Division B (Aufstiegswettbewerb) in Warnemünde auflaufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen