Benefiz-Schmaus : Essen für den guten Zweck

Auf dem Rasen amüsierten sich Ellen Fiedelmeier und Bennett.  Fotos: cmil
3 von 3
Auf dem Rasen amüsierten sich Ellen Fiedelmeier und Bennett. Fotos: cmil

Durch die Einnahmen des Bürgerbrunches auf dem Uniplatz können Schulprojekte finanziert werden

23-48119647_23-66107808_1416392219.JPG von
15. Juni 2015, 12:00 Uhr

Volksfeststimmung auf dem Universitätsplatz: Zum großen Bürgerbrunch waren hunderte Rostocker in die Innenstadt gepilgert. Mit vielen Zutaten, die zu einem richtigen Sonntagsfrühstück dazu gehören hatten sie die von den Organisatoren zur Verfügung gestellten Tische in reich gedeckte Tafeln verwandelt. „Wir freuen uns, dass so viele mitmachen“, sagte Juliane Bombeck von der Geschäftsstelle der Hanseatischen Bürgerstiftung, die den Brunch mittlerweile zum dritten Mal organisierte.

Neben dem kulinarischen Genuss stand bei der Veranstaltung vor allem der gute Zweck im Vordergrund. Denn die 85 Euro, die pro Tisch bezahlt wurden, werden an Rostocker Schulen gespendet, die das Geld für die Umsetzung von Projekten benötigen. „In diesem Jahr haben sich elf Schulen bei uns beworben“, so Juliane Bombeck. Da mehr als 10 000 Euro zusammengekommen seien, könnten wahrscheinlich alle Wünsche erfüllt werden. So können durch die Einnahmen des Bürgerbrunches unter anderem eine Leseecke, ein Schulgarten und Musikinstrumente finanziert werden.

Für Sebastian Grenzer, Doreen Kleemann und Annett Volkmann war die Teilnahme an der Veranstaltung Ehrensache. Vor dem Hauptgebäude der Universität haben sie sich Brötchen, Kaffee und Sekt schmecken lassen. „Wir waren letztes Jahr schon dabei. Frühstücken für einen guten Zweck ist einfach eine schöne Idee“, so Sebastian Grenzer.

Für Mitorganisatorin Mandy Mohrmann von der Agentur 1218 war vor allem das Wetter entscheidend für den Erfolg: „Bei Regen hätten wir in den Rostocker Hof ausweichen können, aber die Entscheidung hätte ich vorher treffen müssen. Ich habe gehofft, dass es gut wird.“ Kurz vor dem Brunch habe sie wegen des morgendlichen Nieselregens aber ziemlich gezittert. Das Wetter blieb am Ende aber stabil, selbst der kühle Winde konnte der guten Stimmung nichts anhaben. Bis etwa 14 Uhr aßen und erzählten die Rostocker miteinander, während ihre Kinder sich auf dem Rasen mit Spielzeugen amüsierten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen