zur Navigation springen

Vandalismus : Erwischt: Hansa-Fans beschmieren U-Bahn in Chile

vom

Drei Anhänger des Fußball-Drittligisten wollten ihren Verein in Südamerika verewigen. Nun droht ihnen eine strafrechtliche Verfolgung.

svz.de von
erstellt am 24.Feb.2016 | 20:45 Uhr

Sie wollten ihren Verein in Santiago de Chile zur Berühmheit verhelfen. Doch der Plan ging nach hinten los: drei Hansa-Fans sind dabei erwischt worden wie sie einen U-Bahn-Waggon mit einem Vereins-Graffiti besprühten. Weil die Überwachungskameras der Metro die Tat aufzeichneten, konnte die Polizei die Täter schnell ausfindig machen. Nun müssen sich die Meister an der Spraydose auf eine strafrechtliche Verfolgung wegen Vandalismus einstellen. Während in Deutschland dafür in der Regel Geldstrafen verhängt werden, lassen die Gerichte im Ausland Härte walten. Zu neun Monaten Haft und Stockschlägen wurden beispielsweise im vergangenen Jahr in Singapur zwei Graffiti-Sprayer aus Leipzig verurteilt, weil sie ebenfalls eine U-Bahn beschmierten.

Die Welt veröffentlichte die Video-Aufnahmen auf ihrer Homepage. Darin erklärt Polizist Daniel Martinez, dass bei der Festnahme auch Sturmhauben,Hansa-Fanartikel sowie mehrere Kameras sichergestellt worden sind. Es besteht der Verdacht, dass damit Szenen für die neue DVD des Films „Blau Weiß Rot“ gedreht werden sollten. Hier geht's zum Video.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen