Nachwuchsförderung : Erstes Landesfestival für Illustration eröffnet

Letzte Handgriffe für die Illustrade: Mathias Beier, Leiter der Designakademie (v. l.), Künstler und Kurator Rando Geschewski sowie die Studentinnen Julia Wissing, Veronika Jüling und Lada Stepanenko vom Bereich Bühne, Kostüm und Bild der Akademie haben die Hauptausstellung im Kröpeliner Tor eingerichtet – mit rund 100 Arbeiten von 18 Künstlern.
Letzte Handgriffe für die Illustrade: Mathias Beier, Leiter der Designakademie (v. l.), Künstler und Kurator Rando Geschewski sowie die Studentinnen Julia Wissing, Veronika Jüling und Lada Stepanenko vom Bereich Bühne, Kostüm und Bild der Akademie haben die Hauptausstellung im Kröpeliner Tor eingerichtet – mit rund 100 Arbeiten von 18 Künstlern.

Im Rostocker Kröpeliner Tor werden heute rund 100 Arbeiten von 18 Künstler aus MV gezeigt / Programm bis Sonntag an 13 Orten

svz.de von
10. September 2015, 12:00 Uhr

Heute um 18 Uhr eröffnet im Kröpeliner Tor in Rostock die Illustrade, das erste Illustrationsfestival des Landes, das sich über 13 Orte erstreckt. „Allein die Idee ist gut“, sagt Rando Geschewski. Der 52-jährige erfolgreiche Grafiker, Maler und Fotograf kuratiert die Hauptausstellung im Kröpeliner Tor. „Ich wurde relativ schnell ins Boot geholt“, sagt er – von Matthias Dettmann vom Kunstverein und Mathias Beier, Leiter der Designakademie. Sie hatten die Idee zum Festival. „Erfahrene und junge Künstler kommen zusammen“, sagt Geschewski. Von den 18 Illustratoren, deren Arbeiten im Tor gezeigt werden, wurde die Hälfte eingeladen – etablierte Künstler des Landes. Die andere Hälfte hat eine Jury aus Bewerbern ausgesucht – junge Künstler, viele stehen noch am Anfang. „Wir wollen ihnen auch unsere Erfahrungen weitergeben“, sagt Geschewski. Das fängt bei der richtigen Rahmung an und geht über die Auswahl der Galerien. Für viele der jurierten Künstler wird es ihre erste Ausstellung. Rando Geschewski hatte schon mehr als 100 in MV, aber vor allem außerhalb. Das meint ganz Deutschland aber auch London, Japan, China. Die Galerieszene in MV sei einfach dünn besiedelt. Das dränge viele gute Künstler raus. Kollegen aus dem Land lernte er selbst 1996 bei einer Ausstellung in Frankfurt Oder kennen – wie Malter Brekenfeld, der auch bei der Illustrade ausstellt. Das Museum für Junge Kunst hatte sie zusammengebracht. Ähnliches soll das Festival hier schaffen – Vernetzung und: „Ziel ist auch, dass es Öffentlichkeit wahrnimmt, was es hier alles gibt“, sagt Geschewski, der ziemlich begeistert von den Arbeiten seiner jungen Kollegen ist.

Programm:

Hauptausstellung im Kröpeliner Tor: Do, So 10 bis 18 Uhr, Fr, Sa 10 bis 20 Uhr

„1890-2015 Herzlichen Glückwunsch Walter!“ im Kunstverein, Amberg 13, Do bis So 14 bis 18 Uhr

„Herzmund hütet Glaswort“ von Maria Raeuber (Künstlerbuch) im Artquarium, Barnstorfer Weg 36, Do, Fr 11 bis 18 Uhr, Sa 11 bis 14 Uhr

„Ich würde Dir gerne das SIE anbieten“ von Paetrick Schmidt Galerie Wolkenbank im Rostocker Hof, Fr 10 bis 20 Uhr, Sa  10 bis 18 Uhr

Arbeiten aus der Fachklasse Grafik/Illustration/Malerei in der Designakademie, Lagerstraße 26, Sa, So 10 bis 18 Uhr

Illustrationen aus dem Kinderbuch „Alle da – Unser kunterbuntes Leben“ von Tine Schulz im Ökohaus, Hermannstraße 36, Do, Fr 9 bis 18 Uhr

Programm, heute: ab 10 Uhr  an allen Festivallocations „Salon Galopp – Der fahrende Leichtsinn. Menschen, Tiere, Illustrationen“ (fahrende Werkstatt)

 18 Uhr im Kröpeliner Tor: Eröffnung der Illustrade-Ausstellung

20 Uhr in der Anderen Buchhandlung, Wismarsche Straße: Lesung „DNA einer Stadt“  mit Inga Mueller-Haagen, Jörn Simonsen und Lothar Többen (Verlag Hermann Schmidt)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen