Städtebau : Endspurt für die moderne Sporthalle

Endspurt für die Sporthalle: Sollte nichts Unvorhergesehenes passieren, ist bald zur Übergabe.
Endspurt für die Sporthalle: Sollte nichts Unvorhergesehenes passieren, ist bald zur Übergabe.

Wenn alles nach Plan läuft, ist die Übergabe an die Nutzer im Oktober

svz.de von
24. September 2015, 06:00 Uhr

In der neuen Sporthalle Warnemünde befinden sich die Restarbeiten in der Phase des Endspurts. Alle Beteiligten hauen mächtig rein. Wenn jetzt nichts Unvorhersehbares dazwischen kommt, soll diese lang ersehnte Sportstätte im Friedrich-Jahn-Sportpark in der Parkstraße bald von den Vereinen in Betrieb und Besitz genommen werden.


80 Autoplätze und zwei für Busse


Umgesetzt wurde das Projekt vom Kommunalen Eigenbetrieb für Objektbewirtschaftung und -entwicklung (KOE). „Bis Anfang Oktober werden nun vor allem die baulichen und behördlichen Abnahmen der Halle erfolgen“, sagt Stadtsprecher Ulrich Kunze. „In den vergangenen zwei Wochen wurde die Halle mit dem mobilen Inventar ausgestattet, dazu gehören vor allem Sportgeräte zur Absicherung von verschiedenen Schul- und Ballsportarten.

Im Moment stehen die Außenanlagen kurz vor der Fertigstellung. „Bis Anfang der kommenden Woche wird alles erledigt sein“, sagt KOE-Sprecher Nico Seefeldt. Insgesamt werden im Zusammenhang mit der Gestaltung des Außengeländes des Sportparks mehr als 80 Parkplätze und zwei Flächen für Busse geschaffen.

Die Sporthalle Warnemünde verfügt über eine Gesamtfläche von 2800 Quadratmetern. Drei Einzelfelder mit je 22 mal 15 Meter Fläche und ein farbig gestaltetes Handballfeld gehören dazu. Außerdem ist ein Zuschauerbereich mit einer Tribüne für 250 Plätze entstanden.

In den Neubau wurden rund 6,2 Millionen Euro investiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen