zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

15. Dezember 2017 | 14:49 Uhr

Endlich Schnee: Wettrodeln beginnt

vom

svz.de von
erstellt am 29.Jan.2012 | 07:36 Uhr

Rostock | Auf diesen Augenblick haben Rostocks Kinder sehnsüchtig gewartet: Es hat geschneit und die ganze Stadt ist von einer weißen Glitzerschicht überzogen. Nur wenige Tage zuvor hatte sich die vierjährige Hannah Tänzer wie viele andere Kinder traurig gefragt, ob es in diesem Jahr gar keinen Schnee mehr geben würde. Als sie dann gestern Vormittag aufwachte und alles weiß war, konnte sie ihr Glück kaum fassen und stürmte mit Zwillingsschwester Henrijette, Bruder Hannes und ihren Eltern Claudia Tänzer und Jens Dehmlow sofort nach draußen in das eisige Wintervergnügen. In den Wallanlagen kamen dann die Po-Rutscher zum Einsatz, die für rasante Fahrten sorgten. "Es ist ein wenig schade, dass in den Wallanlagen derzeit gebaut wird - schließlich ist hier die einzige Möglichkeit, in der Stadt zu rodeln", sagt Claudia Tänzer.

Erst ab Donnerstag wieder Niederschlag

Doch ein paar Stellen für rasante Fahrten hat die Familie trotzdem gefunden. Und es muss ja nicht immer den Berg hinabgehen. Der zweijährige Maximilian ließ sich lieber von Papa Christian Kunz auf dem Schlitten durch die Stadt ziehen. Über die weiße Überraschung freute sich nicht nur sein Sohn, sondern auch Kunz selbst. Solange es nicht ein solches Schneechaos gebe wie im vergangenen Jahr, sei alles in Ordnung.

Nach den regenreichen Tagen der vergangenen Woche ist das Schneegestöber für viele eine willkommene Abwechslung. Wenn es nach dem vierjährigen Eddie geht, könnte es sogar noch viel mehr Schnee geben. Denn um einen richtigen Schneemann zu bauen, reicht es noch nicht ganz. Das gilt auch für richtig große Schneeballschlachten. Heute und morgen ist jedoch erst einmal nicht mit Neuschnee zu rechnen. Erst am Donnerstag und Freitag ist wieder Niederschlag vorhergesagt. Die Temperaturen bleiben die ganze Woche über im Minusbereich, wobei es noch kälter werden soll. Auf bis zu minus 10 Grad Celsius müssen sich die Rostocker in den kommenden Tagen laut Prognose einrichten und sich warm einpacken.

Zehn Unfälle wegen der Witterung

Im Verkehr sorgte der Wintereinbruch für nur wenige Beeinträchtigungen. So gab es im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rostock zehn witterungsbedingte Verkehrsunfälle. Bei keinem wurden Menschen verletzt. Auch wenn der Winterdienst der Autobahn- und Straßenmeistereien seine Arbeit aufgenommen hat, heißt es trotzdem weiterhin vorsichtig fahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen