zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. November 2017 | 07:07 Uhr

Empor sorgt für Riesenüberraschung

vom

svz.de von
erstellt am 27.Nov.2011 | 05:18 Uhr

metzingen | Der HC Empor lebt! Acht Tage nach der Trennung von Coach Holger Schneider - der Ex-Nationalspieler hatte seinem Ex-Team die Zweitliga-Tauglichkeit abgesprochen - holten die Rostocker Handballer am Sonnabend ausgerechnet beim Spitzenreiter TV 1893 Neuhausen/Erms mit 29:29 (13:14) im siebenten Anlauf den ersten Punkt auf fremdem Parkett.

"Das war die richtige Antwort", freute sich der gemeinsam mit Michal Bruna und dem offiziell als Trainer im Spielprotokoll eingetragenen "Jimmy" Prüsse die Truppe leitende Jens Dethloff. Und "Jenner" setzte noch einen drauf: "Trotz der vielen Unterzahlen haben wir uns nie hängen lassen." 26 Straf-minuten einschließlich der Disqualifikationen für Benjamin Meschke (54.) und Tom Wetzel (58.) verhängten die Unparteiischen gegen die Hansestädter…

Trainersuche: Es läuft auf Norbert Henke hinaus

Das war auch Prüsse der Einseitigkeit zuviel: Gelb gab es für ihn in der 54. Minute. "Am Freitag gegen Minden sitzt ein anderer Coach auf der Bank. Der kann es ja ruhiger angehen lassen", lautete sein Kommentar. Wie NNN berichteten, läuft alles auf eine Verpflichtung des Stralsunders Norbert Henke hinaus.

Im Metzinger Stadtteil Neuhausen war sogar ein Sieg drin. Krzysztof Gorniak hatte die Gäste 91 Sekunden vor Ultimo 29:27 in Führung geworfen. In Unterzahl wurde aber zu früh der Abschluss gesucht, und der hohe Favorit glich 36 Sekunden vor dem Abpfiff noch aus. Weitere Würfe von Gorniak und Rico Göde blieben leider ohne Erfolg.

Lediglich bis zum 5:2 (8.) lief für die Gastgeber alles nach Plan. Rostocks 6:0-Bollwerk mit einem tollen Oliver Schröder im Tor deckte die gegnerischen Angreifer aber immer wieder zu. "Wir rappelten uns unter der Regie von Michal Bruna immer wieder auf", freute sich Kapitän Dethloff. Anerkennung erhielten die Mecklenburger auch von Markus Gaugisch, dem Trainer der Neuhausener: "Toll, wie Empor die ständigen Strafminuten wegsteckte." Sogar das faire Publikum in der Hofbühlhalle applaudierte.

Neuhausen: Becker, Bauer - Emrich 4, Trost, Reusch, Schiller 9/2, Stevic 5, Klingler, Michalik 1, Büdel 4, Rose, Oesterle, A. Schröder 3, Bader 3

Rostock: O. Schröder, Storbeck - Bruna 10/5, Gorniak 2, Dethloff, Langhans 3, Meschke 2, Gruszka 3, Papadopoulos 4, Wetzel 1, Sadewasser, Göde 4, Zemlin

Siebenmeter: Neuhausen 4/2, Rostock 5/5

Zeitstrafen: Neuhausen 4, Rostock 26 Minuten inklusive Disqualifikationen Meschke (54.) und Wetzel (58.)

Schiedsrichter: Beyer/Schulte (Bad Blankenburg/Bischberg). Zuschauer: 1400

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen