Rostocker Piranhas : Emotionaler Abschied von der 67

geos_karolbartanus_9545

Beim Heimspiel des REC gegen die Wedemark Scorpions bekam der Publikumsliebling „Hooligan“ eine einzigartige Ehre

von
11. Januar 2016, 11:14 Uhr

Emotionaler Abschied von einer Legende: Sonntagabend beim Heimspiel des Rostocker Eishockey-Clubs gegen die Wedemark Scorpions wurde ein Banner mit der mit der Rückennummer 67 von Karol Bartanus (hier mit Tochter Karolina) feierlich unter das Dach in der Eishalle/Schillingallee gezogen. In Zukunft wird ein Trikot mit dieser Nummer beim Eishockey-Oberligisten Rostock Piranhas nicht mehr vergeben. Der Stürmer spielte von 2005 bis 2014 insgesamt 380-mal für die Ostseestädter. Dabei gelangen ihm 399 Treffer und 472 Vorlagen.

Ein Trikot wurde erstmals - hängt noch immer da - von Keeper Branislav Hippik wurde am 28. März 2008 an der Hallendecke angebracht. Bis dato war dies die einzige Aktion dieser Art.

Im Anschluss an diese Zeremonie gelang den Piranhas dank einer deutlichen Leistungssteigerung im dritten Abschnitt ein furioser 10:3 (2:2, 1:1, 7:0)- Sieg gegen Wedemark. Der Rückstand des Zehnten der Oberliga Nord auf den ersten Playoff-Platz acht (EHC Neuwied) beträgt nun allerdings wieder acht Zähler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen