zur Navigation springen

Kinderkleidermarkt in Biestow : Eltern kaufen Kleider und helfen so der Kirche

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Basar in Biestow findet zum 28. Mal statt. Erfolgskonzept für Beteiligte vor und hinter den Ständen.

svz.de von
erstellt am 25.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Kinder wachsen schnell und so wird Bekleidung über viele Jahre ein erheblicher Kostenpunkt im Elternbudget. Der Secondhand-Kinderbekleidungsmarkt auf dem Pfarrgelände in Biestow ist deshalb bei Händlern und Besuchern sehr beliebt.

Die Verkaufsstände waren am Sonnabend schnell vergriffen. „Wir hatten in diesem Jahr 150 Anmeldungen, aber aus Platzgründen konnten wir nur 110 freie Plätze bestätigen“, sagte Mitorganisatorin Corinna Weigle. Veranstalter des Basars war die Kirchengemeinde, die vom Erlös der Standmieten, Grillwurst und Kuchen regelmäßig die Dorfkirche verschönert, bei der immer Ausbesserungsarbeiten fällig sind.

Bei schönstem Sonnenschein wurde fleißig gestöbert und in familiärer Atmosphäre Kaffee oder Limonade im Pfarrgarten getrunken. Ihr gebrauchtes Spielzeug durften die Kleinen selbst an ihresgleichen bringen. Zum 28. Mal wurde der Kinderkleidermarkt von Susanne Hase und Corinna Weigle organisiert. Ursprünglich hatten die beiden vor 14 Jahren ganz klein mit fünf Anbietern angefangen. Jacqueline Breitsprecher aus der Südstadt ist mit ihrer sechsjährigen Tochter Clara jedes Mal anzutreffen. „Eigentlich verkaufen wir sonst selbst, aber heute sind wir mal auf Schnäppchenjagd“, sagte sie und hatte schon ein Kleid für Clara im Visier. Jetzt musste nur noch mit der Verkäuferin gefeilscht werden. Das Angebot beim Basar reichte vom Säuglingsstrampler bis zu Jeans der größten Kindergröße und dabei soll es auch bleiben. „Bei Größe XS drücken wir noch ein Auge zu, ansonsten soll dieser Markt auch nur Angebote für Kinder anbieten“, sagt Weigle. Hochkonjunktur herrschte auch am Grillstand, wo es die besondere frische Bratwurst geben sollte. Das Kuchenbüfett konnte sich mit 110 Kuchen sehen lassen, denn zusätzlich zur Standmiete sollte jeder Verkäufer seine eigene Kreation aus dem Backofen mitbringen, damit die alte Dorfkirche noch schöner wird. Der nächste Kinderkleidermarkt soll wieder im September organisiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen