Generalüberholung : Eishalle steht vor Sanierung

Etwas in die Jahre gekommen: Seit dem Bau 1970 wurde die Eishalle nicht mehr komplett saniert.
Etwas in die Jahre gekommen: Seit dem Bau 1970 wurde die Eishalle nicht mehr komplett saniert.

Wärmeschutz soll erneuert werden: Stadt prüft ganzjährige Öffnungszeiten

von
05. Dezember 2017, 08:00 Uhr

Die Rostocker Eishalle bekommt offenbar endlich die langersehnte Generalüberholung. Eine Bauvoranfrage zur umfassenden Sanierung und einer Erweiterung des Eingangsbereichs habe der Kommunale Eigenbetrieb für Objektbewirtschaftung und – entwicklung (KOE) im August dem Bauamt vorgelegt, so KOE-Sprecherin Josefine Rosse.

Neben technischen Neuerungen soll auch geprüft werden, ob der Wärmeschutz so verbessert werden kann, dass „die Eislaufsaison gegebenenfalls jahreszeitlich auf die wärmere Saison ausgedehnt werden kann“, heißt es. Das Rostocker Architekturbüro Inros Lackner habe eine Studie erarbeitet, in der Optionen dargestellt werden. Ob es zur Umsetzung der Pläne kommt, sei jedoch noch nicht entschieden.

Die Rostocker Eissporthalle wurde 1969 geplant und 1970/71 gebaut. In den vergangenen Jahrzehnten wurden immer wieder Arbeiten zur Instandhaltung und Optimierung durchgeführt – wie die Anpassung der Rettungswege, Brandschutzeinrichtungen oder die Integration eines gastronomischen Bereiches – eine Komplettsanierung habe es bisher jedoch noch nicht gegeben, heißt es vonseiten des KOE. Die dringend notwendige Erneuerung der Eishalle war in den vergangenen Jahren immer wieder Thema. Kritisiert wurden unter anderem die sanierungsbedürftigen Umkleideräume vonseiten der Nutzer. Die Bauvoranfrage steht heute um 18 Uhr auf der Tagesordnung des zuständigen Ortsbeirats.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen