zur Navigation springen

Rostock : Eisbrecher „Stephan Jantzen“ beschlagnahmt

vom

Eigentümerstreit eskaliert: Schiff soll wegen hoher Ausstände zwangsversteigert werden.

svz.de von
erstellt am 09.Mai.2016 | 12:56 Uhr

Wegen hoher Außenstände ist der im Rostocker Stadthafen liegende Eisbrecher „Stephan Jantzen“ beschlagnahmt worden. Auch ein Zutrittsverbot sei ausgesprochen worden, sagte ein Sprecher der Stadt am Montag. Als Hauptgläubiger strebe die Stadt an, die Außenstände über eine Zwangsversteigerung einzutreiben. Über die Höhe der Außenstände wollte er unter Hinweis auf das Kommunalabgaben-Gesetz keine Angaben machen.

Die Beschlagnahme und das Zutrittsverbot zu dem Schiff waren bereits im Februar erfolgt, aber nun erst bekannt geworden. Bei einer Schiffsbegehung sei zudem festgestellt worden, dass die „Stephan Jantzen“ nicht wie erforderlich gesichert sei.

Hintergrund ist ein Eigentümerstreit, den das Amtsgericht Heidelberg im November 2015 zugunsten eines Amerikaners entschieden hatte. Dagegen hatte ein Heidelberger Bieter Berufung eingelegt. Wie der Direktor des Rostocker Amtsgerichts am Montag sagte, ist es unklar, ob und wann es zu einer Versteigerung kommen kann. Dies hänge schwerpunktmäßig mit der ungeklärten Eigentümersituation zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen