zur Navigation springen

Drama im Jugendamt Rostock : Einjähriges Kind in Fahrstuhltür eingeklemmt

vom

Im Amt für Jugend und Soziales wurde die Hand einer Einjährigen in der Fahrstuhltür eingeklemmt. Ein Schoko-Weihnachtsmann machte sie wieder glücklich.

svz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 17:26 Uhr

Drama am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr im Rostocker Amt für Jugend und Soziales. Ein ein Jahr altes Mädchen wurde in einer Fahrstuhltür eingeklemmt. Die Folge: Ein Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr kam es in dem Verwaltungsgebäude in der St.-Georg-Straße, im dortigen Amt für Jugend und Soziales, im obersten Stock zu dem dramatischen Zwischenfall. Eine junge Mutter war mit ihrer einjährigen Tochter im Haus unterwegs und wollte den Fahrstuhl benutzen, als es zu dem Unglück kam. Als sich die Türen des Lifts schlossen, wurde das kleine Mädchen mit der Hand darin eingeklemmt.

Die Feuerwehr kam kurz darauf mit einem Großaufgebot zum Einsatz. Wie das Unglück passieren konnte, stand zunächst noch nicht fest. Das Kind wurde schließlich gerettet und dem Notarzt übergeben, der es versuchte, mit einem Schokoladen-Weihnachtsmann zu beruhigen. Das gelang ihm schließlich auch, die Tränen des kleinen Mädchens waren bald einem lachenden Gesicht wieder gewichen.

Die Kleine blieb unverletzt, kam mit einem Schrecken davon. Die Feuerwehr veranlasste die Stilllegung des Fahrstuhls.
 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen