zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. August 2017 | 01:54 Uhr

Hausschau : Ein Wochenende voller Architektur

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Zahlreiche Gebäude in und um Rostock können heute und morgen besichtigt werden

In 28 Städten Mecklenburg-Vorpommerns lautet das Motto heute und morgen „Architektur bewegt!“. Am Tag der Architektur beteiligen sich auch im Landkreis und der Hansestadt Rostock zahlreiche Architekten und Besitzer von Bauwerken sowie Garten- und Parkanlagen.

In Bentwisch etwa steht am Sonntag zwischen 10 und 12 Uhr die Grundschule in der Stralsunder Straße 58 für geführte Besichtigungen offen. In Güstrow geben Experten über drei sanierte Baudenkmale Am Berge 10-12, das zukünftige Haus 3 der Domschule, die Lückenschließung am Pferdemarkt 17/18, das Lehrgebäude der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege, das Derz’sche Haus in der Mühlenstraße 48 und den Neubau eines Uferwegs entlang des Pfaffenbruchs Auskunft.

Viel zu sehen gibt es auch in Rostock. Unter anderem bei einer Architekturradtour heute von 10 bis 15.30 Uhr vom Infozentrum der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger am Warnemünder Leuchtturm aus. Das Zentrum öffnet seine Türen heute und morgen von 10 bis 14 Uhr. Eine zweite Architekturradtour startet heute um 15.30 Uhr am Jugendalternativzentrum (Jaz) in der Lindenstraße 3. Das Jaz ist zudem heute von 12 bis 16 Uhr geöffnet, um 14 Uhr gibt es dort eine Führung. Darüber hinaus geben das Architekturbüro Enno Zeug im Immenbarg 2 heute zwischen 10.30 und 16 Uhr sowie morgen von 11 bis 16 Uhr und das Büro Walter+Partner/Raumbildender Ausbau in der Satower Straße 147 morgen zwischen 10 und 14 Uhr Einblicke in ihre Arbeit.

Heute zwischen 10 und 14 Uhr kann zudem das Hauptgebäude der Rostocker Uni am Universitätsplatz 1 besichtigt werden, um 11 Uhr findet eine Führung statt. Eine weitere Führung gibt es um 10 Uhr über die Vorfläche des Kröpeliner Tors. Außerdem stehen der Ruhepol Rostock, Wollenweberstraße 62 b, morgen von 14 bis 18 Uhr, die alte Anker-Fabrik, Doberaner Straße 144, heute von 10 bis 15 Uhr und das Haus „Neue Sachlichkeit“, Antwerpener Straße 23, und weitere Häuser für Besichtigungen bereit. Das volle Programm im Internet: www.www.ak-mv.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen